Hello, Guest the thread was called219 times and contains 11 replays

last post from Jannis94 at the

iBook G4 mit ein paar Problemen

  • Hallo zusammen,


    bei uns auf der Arbeit wurde ein altes iBook G4 ausrangiert, das ich dann mitgenommen habe.


    Dabei lag ein Zettel mit folgender Aufschrift:

    "Stromspramodus nach ~5s

    Hintergrundbeleichtung nicht defekt!

    Schmeiss weg!"


    Wie ich so bin, möchte ich das Notebook natürlich trotzdem gerne wieder zum laufen bringen.


    Der Reed-Schalter war offensichtlich defekt - das Glasröhrchen war gebrochen.

    Ich habe den Schalter jetzt einfach abgeknipst, ich schalte es eh aus, wenn ich es nicht mehr brauche.

    Es wird ja sowieso nicht mehr als Arbeitsgerät genutzt und schaltet jetzt zumindest nicht mehr nach ein paar Sekunden in den Ruhezustand.


    Trotzdem funktioniert die Hintergrundbeleuchtung nicht.

    Ich würde jetzt auf Anhieb auf ein gebrochenes Kabel tippen.


    Weiß jemand, ob es bei diesen Modellen damit Probleme gab?

    Oder ist da eher ein Problem mit dem Inverter oder der Bleuchtung selbst bekannt?


    Ich bin gerade einfach unsicher, womit ich jetzt am besten anfange.



    Danke und liebe Grüße

    Jannis

  • Ein iBook G4 ist schon viele Jahre alt, da besteht eine gute Chance auf eine defekte CCFL Röhre, bzw. einen defekten Inverter.


    Probiere einmal, ob Du - nach dem Einschalten - mit seitlichem Lichteinfall, etwas sehen kannst. Ein Ibook G4 hat auf der Rückseite ein weiß beleuchtetes Apple Symbol. Leuchtet dies auf? Falls Ja, bekommt das Board Strom.


    Alles weitere müsste man sich genauer angucken. Stelle doch bitte einmal Fotos hier ein, Danke :)

  • Ein iBook G4 ist schon viele Jahre alt, da besteht eine gute Chance auf eine defekte CCFL Röhre, bzw. einen defekten Inverter.


    Probiere einmal, ob Du - nach dem Einschalten - mit seitlichem Lichteinfall, etwas sehen kannst. Ein Ibook G4 hat auf der Rückseite ein weiß beleuchtetes Apple Symbol. Leuchtet dies auf? Falls Ja, bekommt das Board Strom.

    Das kann natürlich auch gut sein. Anhand der Zettel und der Nachfragen in meiner Abteilung, ist das ganze schon vor ungefähr 10 Jahren passiert, als es noch relativ aktuell war.


    Ich kann etwas sehen, der Bildschirm selbst funktioniert.

    Deswegen kam ich auch direkt auf die Beleuchtung zu sprechen. Mir ist aber zum Beispiel unklar, ob diese auch über den Reed-Sensor gesteuert wird. Das würde für mich Sinn ergeben, da beim Zuklappen ja die Displayhelligkeit abgeschaltet werden sollte. Wäre hier zum Beispiel ein bestimmter Widerstand von der Software erwartet? Wenn ja, kann ich hier einen einsetzen, aber ich bräuchte irgendeinen sinnvollen Wert, den der Schalter sonst liefern würde.



    Ich mache nachher oder morgen mal Bilder, vielleicht hilft das noch weiter :)

  • Ich vermute eher, das die CCFL Röhre, bzw. der Inverter durch ist... Aber, das überlasse ich hier eimal die Profis... Ich habe seit ca. 10 Jahren kein G4 System in den Händen gehabt. Mein Ibook G4 habe ich vor 12 Jahren abgegeben und erst wieder seit 3 Monaten ein Apple basiertes System, ein MacBook Pro 2019 13"....


    Ich kann Dir also nur die genannten Denkanregungen geben....

  • Etwas verspätet reiche ich dann mal die Bilder nach.


    Aber es kann schon gut sein, dass etwas an der Röhre oder dem Inverter defekt ist.

    Vielleicht gibt es ja noch Ideen, wie man das testen kann.




    Edit:

    Oder ist der Sensor im offenen Zustand durchgängig?

    Ich habe die Anschlüsse jetz getrennt gelassen.

    Leider kann mir mein Sensor das nicht mehr beantworten.


    Wenn jemand weiß, welcher Reed-Sensor auf dieser kleinen Platine verbaut ist, wäre ich auch glücklich.

    Dann könnte ich eventuell einen neuen einsetzen.

  • Da Reed-Kontakte mit Magnet geschaltet werden, ist es am wahrscheinlichsten, dass es ein Schließer ist und der Magnet im Gehäuse sitzt. Also offen im offenen Zustand und geschlossen im geschlossenen Zustand. Die Sensorplatine gibt es noch zu kaufen. Einfach nach der Nr suchen (820-1xxx).


    Beim Backlight wwürde ich natürlich auch auf einen Defekt der Leuchtröhren tippen. Wenn der Zettel aber sagt, sie ginge noch, wäre aber mein Interesse, den Defekt an anderer Stelle zu suchen geweckt. :) Von wann ist denn der Zettel? WEnn der auch schon 10 Jahre alt ist, kommt natürlich weit mehr in Frage.

    Wäre hier zum Beispiel ein bestimmter Widerstand von der Software erwartet? Wenn ja, kann ich hier einen einsetzen, aber ich bräuchte irgendeinen sinnvollen Wert, den der Schalter sonst liefern würde.

    Nein, das ist simple Logik. High bzw. Low, also Kontakt auf, Kontakt zu.


    Geht der nicht normalerweise in Hibernate, wenn man den Deckel schließt? Kannst du ja ausprobieren, wenn man das ohne Beleuchtung erkennen kann.

  • Gut, davon ging ich auch aus. Ich werde es noch mal offen versuchen. Da es aber so nicht mehr direkt in den Ruhezustand geschaltet hat, gibt ich erstmal davon aus, dass es so passt.


    Dann muss ich mir das überlegen, da macht eine neue wahrscheinlich mehr Sinn.


    Genau wegen dem Zettel habe ich auch erstmal bei dem Sensor angefangen. War für mich das wahrscheinlichste Teil.

    Es kann sich in der Firma niemand mehr dran erinnern, dass es so ein Modell bei uns mal gab und wann.

    So neu wie das Notebook von der Tastatur etc. aussieht, würde ich eher von einem zehn Jahre alten Zettel ausgehen.



    Ich muss die Kabel mal abisolieren, damit ich das Verhalten einfach testen kann.

    Gute Idee.

  • Ich muss die Kabel mal abisolieren, damit ich das Verhalten einfach testen kann.

    Die Anschlüsse sind doch blank? Kannst du einfach brücken (= Kontakt schließen). Es sei denn die Reed-Kontakte sind noch verbunden? Einfach auf der Platine abknipsen. Da kannst du eh nichts mehr dran retten, wenn das Glasrohr futsch ist.

  • Die Anschlüsse sind doch blank? Kannst du einfach brücken (= Kontakt schließen). Es sei denn die Reed-Kontakte sind noch verbunden? Einfach auf der Platine abknipsen. Da kannst du eh nichts mehr dran retten, wenn das Glasrohr futsch ist.

    Weil ich davon ausging das Teil nicht mehr retten zu können, habe ich das Kabel abgeknipst, damit der Sensor im aktuellen Zustand (ich stecke die Teile nur an und befestige das meiste zum testen nicht) nicht irgendwo einen Kurzschluss erzeugt und ich diese recht einfach verbinden oder lösen kann.

    Wollte es dann aber erstmal geschlossen versuchen und habe die Kabelenden isoliert belassen.


    War im Nachhinein nicht unbendingt nötig oder sinnvoll, aber in dem Moment war es für mich irgendwie logisch.

  • Ach so. Ich dachte, es war noch Stand "Bild 3". Aber so steht fest, dass der Schalter momentan auf jeden Fall nicht geschlossen ist. :)


    Der Reed-Schalter ist übrigens nichts besonderes. Wenn du kein kmplettes Ersatzteil kaufen willst oder findest (wahrscheinlich eh nur aus China zu beziehen oder ausschlachten), könntest du auch einen neuen Reed-Schalter auf die Platine löten. Lohnt natürlich alles nur, wenn die Beleuchtung an sich nicht defekt ist...

  • Ach so. Ich dachte, es war noch Stand "Bild 3". Aber so steht fest, dass der Schalter momentan auf jeden Fall nicht geschlossen ist.

    Ist es praktisch auch, aber da habe ich wohl das Ende vom Kabel nicht im Bild gehabt :)


    Mir ist sowohl beim ersten Abstecken und jetzt schon wieder der Anschluss auf dem Motherboard mit abgegangen.

    Egal wie vorsichtig ich das mache, er kommt irgendwo wieder lose und diesmal haben sich die Halter des Anschluss direkt aus dem Plastik gelöst.


    Also werde ich erstmal Kabel anlöten, um das zu testen.

    Ich gehe aber mittlerweile eher von einer defekten Hintergrundbeleuchtung aus.