Hello, Guest the thread was called931 times and contains 32 replays

last post from HLT at the

Kann man die Workbench 1.3 vom Gotek als DF0 booten?

  • Angaben wie etwa der verwendete Kickstart könnten eventuell weiterhelfen oder auch welche Firmware auf dem Gotek drauf ist (die HxC nehme ich an?).


    Wird denn bei anderen adf's als dieser Workbench dann normal gebootet vom Gotek, wenn mit dem Bootselector umgeschaltet wird, sodaß der Gotek DF0 ist?


    Und hat denn das kopieren selbst reibungslos funktioniert, also ist der Inhalt richtig auf das adf geschrieben worden oder wurde während des Kopierens irgendein Problem angezeigt, etwa beim Verify? Und mit welchem Programm wurde kopiert?


    Soweit ich mich erinnere, musste man mit Floppyemulatoren wie dem Gotek oder auch dem HxC, bestimmte Kopierprogramme wie etwa "X-Copy TNG" oder "Mastercopier" verwenden, damit solche "von Disk auf adf" Kopiervorgänge, samt Verify auch einwandfrei funktionierten. Im A1K Amiga-Forum gab es dazu mal einen Eintrag mit einer Liste, mit welchen Tools am besten zu kopieren ist. Ich habe diese dortige Auflistung mal in ein Bild-File umgewandelt, siehe hier:





    Probier es mal auf die dort beschriebene Art aus mit dem Kopieren, denn vielleicht ist ja auch die Kopie der Workbench hier das Problem, also dass irgendwas schiefging beim Kopiervorgang?


    Natürlich könnte es aber auch ein anderer Grund sein, weil nicht viele Angaben gemacht wurden zur Amiga Hardware und Gotek Firmware usw.

  • Zu beachten ist noch, dass in diesem Screenshot, wenn von "Gotek" die Rede ist, die schon etwas ältere Firmware von "Herve Messinger" gemeint ist. Hat man auf seinem "Gotek" die HxC-Firmware von "Jean-Francois Del Nero" aufgespielt, dann gilt für den "Gotek" logischerweise das Gleiche, was dort für das normale HxC gilt. Steht auch so im Screenshot, aber vorsichtshalber erwähne ich das nochmal.

  • Also muß ich es mit x copy tng von Diskette auf das hxc gotek mit verify kopieren und dann kann ich die workbench vom gotek booten richtig! Dann ist vieleicht beim kopieren über Laptop USB zu nullmodem Kabel mit Amiga Explorer was schief gelaufen!

    Das wäre eine Möglichkeit, dass da beim kopieren irgendetwas schiefgelaufen ist, denn mit dem Amiga-Explorer, den ich selbst noch von früher kenne, hat man nichtmal ein Verify beim kopieren, soweit ich weiß. Das ist nicht ideal, vor allem wenn wie du schreibst, viele Disketten nicht mehr richtig funktionieren, denn dann werden einem die Fehler auf der Kopie ja nichtmal angezeigt. Ausserdem dauert es mit dem Amiga-Explorer auch viel länger pro Disk-Kopie als etwa über einen Floppy-Emulator oder über eine CF-Karte per PCMCIA-Adapter (A600/A1200) zu kopieren. Ich glaube 9 Minuten braucht der Amiga-Explorer ungefähr pro Disk-Kopie, per Floppy Emu dauert es knapp 2.


    Genau, probier es mal mit "X-Copy - The next generation". Generell galten am Amiga zwar die alten X-Copy Versionen als besser und das stimmt auch, wenn man zwischen echten Disketten hin und her kopiert, aber wenn man einen Floppy-Emulator benutzt und damit auf ein adf kopiert von Diskette, funktioniert in den normalen X-Copy Versionen das Verify nicht richtig und es werden Fehler angezeigt (kannst du ja spasseshalber mal ausprobieren) und auch die Kopie selbst scheint nicht immer richtig zu laufen. Mit "X-Copy - TNG" funktioniert aber beides, da kommen die Floppy-Emu's anscheinend besser klar damit bei Kopiervorgängen. Beim kopieren von adf auf Diskette, also andersherum, ist es aber egal, da kann man beide nehmen.


    Probier das mal aus. Wenn es dann immer noch nicht klappt, dann kann man zumindest den Kopiervorgang als Fehlerquelle schonmal ausschließen, dann liegt es an etwas anderem.

  • Generell galten am Amiga zwar die alten X-Copy Versionen als besser und das stimmt auch, wenn man zwischen echten Disketten hin und her kopiert, aber wenn man einen Floppy-Emulator benutzt und damit auf ein adf kopiert von Diskette, funktioniert in den normalen X-Copy Versionen das Verify nicht richtig und es werden Fehler angezeigt (kannst du ja spasseshalber mal ausprobieren) und auch die Kopie selbst scheint nicht immer richtig zu laufen.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass das sowohl für die Flash-Floppy-Firmware und die HXC-Firmware nicht stimmt. Bei der ganz alten Cortex-Amiga Firmware war das so, wie du es beschreibst. Aber das ist sechs Jahre her und die Firmware wird wohl kaum noch jemand benutzen.

  • Generell galten am Amiga zwar die alten X-Copy Versionen als besser und das stimmt auch

    OT: Kannst Du dazu Details nennen?


    Klar. Sie hatten unter anderem viel mehr Arten unterschiedlicher Kopiermodi wie etwa "Doscopy", "Doscopy+", "Nibble" und "Bamcopy" und auch sonst hatte man mehr Funktionen zur Auswahl im Menue. Es gab die ältere "X-Copy Pro" Version in upgedateten Version aber noch recht lange, auch neben der "The New Generation TNG" Version nebenher noch eine zeitlang.


    Hier ein Vergleich. Links das normale "X-Copy", auch "X-Copy Pro" genannt, wie man es seit je her am Amiga kennt und wie es früher bei Kopie-Partys oft zum Einsatz kam und rechts die spätere "X-Copy TNG" Version, die wie eine abgespeckte Version wirkt.



    Aber für Floppyemulatoren ist die TNG Variante sinnvoll, wenn von echter Diskette auf das adf-Image geschrieben werden soll. Als ich damals merkte, dass diese TNG Version gut für's HxC geeignet ist, dachte ich mir, endlich hat auch diese Variante einen richtigen Sinn. :)

  • Dann ist bei der Emulation aber irgendwas nicht in Ordnung...

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass das sowohl für die Flash-Floppy-Firmware und die HXC-Firmware nicht stimmt. Bei der ganz alten Cortex-Amiga Firmware war das so, wie du es beschreibst. Aber das ist sechs Jahre her und die Firmware wird wohl kaum noch jemand benutzen.

    Zur Flash-Floppy Firmware kann ich gar nichts sagen, die kenne ich nicht und von der ist ja auch in dieser Liste mit keinem Wort die Rede.


    Aber sowohl bei der alten Gotek Firmware von Herve Messinger (die bei mir nach wie vor auf meinem Gotek drauf ist) als auch bei meinem echten HxC mit der HxC Firmware, deckt sich diese Liste genau mit meinen eigenen Erfahrungen, wenn ich mal per Floppy-Emulator AUF ein adf geschrieben habe. Zumeist kopiert man ja andersherum, weil man die Spiele und Demos als adf's ja sowieso auch alle schon direkt im Netz finden kann.


    Ich habe selbst ein HxC und zwar nicht die allerletzte Firmware drauf, aber schon eine der letzten. Ich müsste jetzt mal nachsehen, welche genau, hab jetzt schon eine zeitlang am HxC nichts mehr upgedatet, aber soviele neue Firmware-Versionen kamen seitdem nicht mehr raus, wie ich auf der Seite gesehen habe. Vielleicht zwei Stück.


    Und mit meiner Firmware war es bis zum Schluss so, dass man bei Nutzung von "X-Copy Pro" bei der Kopier-Art "von Diskette AUF ein adf" keine grünen Nullen bekam, wenn Verify eingeschaltet war. Das konnte ich auch selbst immer so nachstellen. Es gibt da irgendein Timing-Problem beim Verify wenn das HxC auf's adf-Image schreibt. Das wurde damals auch von anderen Leuten im A1K Forum so bestätigt, bei denen es ganz genauso war und eine Person hatte dann ja auch diese Liste gemacht, die ich in einen Screenshot umwandelte. Die stimmte bei mir immer. Dann müsste sich das erst in der allerletzten HxC Firmware Version geändert haben und das kann ich mir eigentlich nicht so recht vorstellen.



    Aber "MAD Cobra" kann es ja jetzt mal direkt testen, einmal mit dem normalen "X-Copy" und dann nochmal mit "X-Copy TNG" und immer jeweils mit aktiviertem Verify und dann die Ergebnisse hier schildern. Dann wissen wir ganz genau, ob sich das mit der letzten HxC Firmware verändert hat.

  • Eben mal schnell gegoogelt im HxC Forum, ob ich zur Thematik was finde und ich stieß auf diesen Thread hier, indem "Jeff" (das ist der HxC-Erfinder "Jean-Francois Del Nero") selbst empfiehlt, dass man "X-Copy TNG" nehmen soll, um keine verify Fehler und einwandfreie Kopien zu bekommen:


    https://torlus.com/floppy/forum/viewtopic.php?t=1405


    Ist ganz interessant, hab das eben mal gelesen. "Jeff" beschreibt das Problem bei den normalen X-Copy Versionen so:


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------

    The main problem with the others version is the very short timeout... Writing to flash ask some millisecond ...


    I think that this could be patched easily, but the sources are needed here.


    And the TNG seems to do the job right and seems to be compatible with the accelerator boards.

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Zwar ist dieser Thread schon über 5 Jahre alt, aber ich bezweifle dass sich daran etwas geändert hat oder dass es inzwischen gefixt wurde, aber möglich ist ja alles.


    Am besten, um das abzuklären, testet "MAD Cobra" mal beide X-Copy Arten und schreibt seine Ergebnisse. Ich müsste erstmal wieder mein ganzes Amiga Zeug aufbauen, dazu habe ich momentan keinen Bock und auch keinen Platz. Ich brauche meinen Küchentisch jetzt mal eine zeitlang für andere Sachen, zum Beispiel um dort endlich mal wieder essen zu können. *lol*

  • Das HXC kannst du nicht mit dem Gotek, das mit einer HXC Firmware ausgestattet ist, vergleichen. Das originale HXC ist viel weniger leistungsfähig.


    Trotzdem: Dass das Xcopy-Problem mit einer aktuellen HXC-Firmware auf einem HXC Floppy Emulator heutzutage noch auftritt, kann ich zwar mangels Hardware nicht testen, aber ich glaube da ehrlich gesagt nicht dran. Das Ding ist als extrem kompatibel bekannt - lesend und schreibend. Was hindert dich daran, auf eine aktuelle Firmware Version zu gehen und das zu testen?


    Heutzutage noch die alte Firmware von Herve Messinger auf dem Gotek zu verwenden ist Masochismus. Die Firmware war noch lange nicht fertig, als er aufgehört hat, neue Versionen öffentlich zu verteilen (Dank den vielen Ebay Verkäufern), und sie war schon gar nicht fehlerfrei. Da funktionieren noch viel Mehr Dinge nicht, als nur Xcopy Pro und die Bedienung ist eher schlecht. Die Flashfloppy Firmware ist kostenlos und bietet deutlich mehr Funktionen.


    Ich kann am Wochenende gerne mal Tests mit der aktuellen Flashfloppy Firmware und mit der aktuellen HXC-Gotek-Firmware durchführen.

  • Trotzdem: Dass das Xcopy-Problem mit einer aktuellen HXC-Firmware auf einem HXC Floppy Emulator heutzutage noch auftritt, kann ich zwar mangels Hardware nicht testen, aber ich glaube da ehrlich gesagt nicht dran. Das Ding ist als extrem kompatibel bekannt - lesend und schreibend. Was hindert dich daran, auf eine aktuelle Firmware Version zu gehen und das zu testen?

    Das hatte ich vorhin noch hinzugefügt im vorigen Eintrag, da ich dazu erst wieder mein ganzes Amiga Zeug aufbauen müsste. Da "MAD Cobra" ja eh die Frage gestellt hat, kann er es gleich selbst testen und die Ergebnisse hier schildern. Warum sollen das dann zwei Leute testen?


    Das HXC kannst du nicht mit dem Gotek, das mit einer HXC Firmware ausgestattet ist, vergleichen. Das originale HXC ist viel weniger leistungsfähig.

    Möglich dass dies der Grund sein könnte, aber glaube nicht dass es beim Verify-Timing-Problem beim normalen X-Copy (siehe Jeff's Aussage) da Unterschiede gibt. Aber sehen wir ja dann, wenn "MAD Cobra" die Ergebnisse schreibt. Ich selbst habe kein Gotek mit HxC Firmware, sondern eben das normale HxC mit dieser Firmware. Bis auf etwas weniger Kompatibilität zu bestimmten kopiergeschützten ipf-Files sind die Unterschiede nicht so groß.


    Heutzutage noch die alte Firmware von Herve Messinger auf dem Gotek zu verwenden ist Masochismus.

    Da ist schon was dran, aber ich nutze dieses Gotek so dermaßen selten, da ich fast immer den Amiga-500 mit dem dort eingebauten HxC nehmen, dass ich bislang einfach keinen Sinn darin sah, diese alte Firmnware upzudaten, denn meine Favoritenspiele laufen auch mit dieser alten Firmware alle. :) Würde ich das Gotek öfter nutzen, dann wäre das updaten auf jedenfall sinnvoll.


    Ich kann am Wochenende gerne mal Tests mit der aktuellen Flashfloppy Firmware und mit der aktuellen HXC-Gotek-Firmware durchführen.

    Mach das mal, mich interessieren die Ergebnisse auch, ob sich da vom Verify-Timing her, wenn auf ein adf geschrieben wird, irgendwas unterscheidet zwischen Gotek mit HxC Firmware und HxC mit HxC Firmware.