Hello, Guest the thread was called628 times and contains 23 replays

last post from PC Freak at the

Und wiedermal Hilfe zum Thema ausgelaufene Batterie!!

  • Hallo,


    Hab folgendes Problem:


    Ich besitze verschiedene 386er/486er Boards die noch alle mit diesen verfl*** Varta 3,6 V Akkus bestiückt sind, die ich alle entfernt hab. Da ich derzeit alle meine PC´s durchteste um den Grossteil dann zu verkaufen, bin ich natürlich auch auf diese Rechner gestossen. Und es ist eine totale Katastrophe!! Grünspan wohin man schaut.


    Das Thema ist ja in diesem Forum schon oft besprochen worden, aber ich bin als absoluter Anti-Lötkolbenmensch und Nicht-Elektroniker total überfordert und würde deshalb folgendes benötigen:


    - wie ist der genaue Ablauf um solche Schäden zu behandeln. Viele arbeiten mit Essigsäure (hier bin ich schon mal neben der Spur: kann ich jetzt meinen Apfelessig nehmen oder muss ich einen EssigREINIGER verwenden. )

    - was brauch ich alles an Materiel/Werkzeug um die Reparaturen zu machen.


    Ach ja, - ich hab vergessen zu sagen, dass alle boards noch funktionieren.


    Um was gehts es mir:


    Natürlich hab ich hier im Forum verschiedene Beiträge zu dem Thema gelesen, aber um das alles durchzuführen muss ich mir anscheinend einen Lötkolben kaufen um Bauteile abzulöten usw. Alles nicht mein Ding (bin jetzt 56 Jahre und da sind halt Zeit für solche Sachen und auch Schwerpunkte im Leben andere! Seufz! ich weiss ich bin ein verda++ User;()


    Deshalb frage ich mich:


    - Gibt es einen nicht allzu aufwendigen Weg, zu reparieren und zu reinigen, sodass es nicht schlimmer wird?

    - Gibt es hier Leute die diese Arbeit erledigen würden und falls ja - was würde das kosten (es handelt sich um ca. 3-4 boards)


    Es ist mir klar: Die einfachste Lösung wäre die Boards wegzuschmeissen und einfach bei ebay um Schweinegeld ein board das schon geschützt wurde (Batterie entfernt, gereinigt etc.) zu kaufen.

    Aber - sie gehen ja noch - und es tut mir in der Seele weh sie wegzuschmeissen.


    Oder mag sie hier jemand haben der sie für sich repariert und dann um Schweinegeld bei ebay zu verkaufen ?? :D:D


    Ich hab vom "schlimmsten" Befall drei Fotos gemacht und sie hier angehängt.


    Auf jeden Fall - wie es auch kommt - DANKE schonmal für eure Hilfe und Tips


    glg

    PC Freak

  • Es hat sich bei mir bewährt, das mechanisch zu putzen. Dabei würde ich aber eine Schutzbrille empfehlen.

    Es ist sehr mühsam, das grüne Zeug wirklich in jeder Ritze und Ecke zu entfernen, soweit es geht (ohne das Board zu beschädigen).
    Ein wenig "Restgrün" wird bleiben. Ich habe Boards verbaut, die auch so einen Schaden hatten und laufen. Bei denen hat sich nach dem Putzen der Fraß auch nicht fortgesetzt.

    Wenn Du die verkaufen willst, ist es natürlich nicht so gut für den Preis, wenn man da noch was grünes sieht. Bei mir war der Fokus jedoch, dass die Boards lagerfähig und/oder einbaufähig wurden.

  • Hi,


    Also als nichtschrauber wird das schwierig: Wenn man es "schön" machen will, sollten die Buchsen und evtl auch der Taster mit getauscht werden.


    Das neutralisieren geht mit Essigsäure. Ich Verdünne hierzu immer Essigessenz. Die ganz normale aus dem Supermarkt.

    Dann entferne ich zuerst Lose Stellen auf der Platine. Lötstopplack usw. Geht ganz gut mit nem Dremel und einer Stahlbürste dran, oder auch mit der Hand.
    Danach dann die Stelle der Platine zuerst mit der Essiglösung behandeln. Danach mit ausreichend Destiliertem Wasser nachspülen. Damit es besser trocknet empfehlen manche zuletzt noch eine Spülung mit Spiritus.


    Nur mechanisch entfernen finde ich nicht gut. Habe hier langeziterfahrungen machen müssen: Mein vater hat vor allem früher viel an Flipperautomaten geschraubt. In den späten 90ern hat er einige Platinen mit ausgelaufenem Akku gehabt. Diesen hat er entfernt und dann das ganze mechanisch sauber geschrubbt.
    Nun nach dem auspacken sieht man deutlich, dass es weiter gefressen hat. Die leichten Rückstände der Lauge aus dem Akku wirken in Verbindung mit der Luftfeuchtigeit immernoch ätzend. Deshalb ist es auch wichtig, die Rückstände, die unter den Lötstopplack gewandert sich so gut wie Möglich zu entfernen (100% wird man eh nicht schaffen).


    Gruß C-Man

  • Es hat sich bei mir bewährt, das mechanisch zu putzen. Dabei würde ich aber eine Schutzbrille empfehlen.

    Es ist sehr mühsam, das grüne Zeug wirklich in jeder Ritze und Ecke zu entfernen, soweit es geht (ohne das Board zu beschädigen).
    Ein wenig "Restgrün" wird bleiben. Ich habe Boards verbaut, die auch so einen Schaden hatten und laufen. Bei denen hat sich nach dem Putzen der Fraß auch nicht fortgesetzt.

    Wenn Du die verkaufen willst, ist es natürlich nicht so gut für den Preis, wenn man da noch was grünes sieht. Bei mir war der Fokus jedoch, dass die Boards lagerfähig und/oder einbaufähig wurden.

    Zuerstmal Danke für die schnelle Antwort enigma::thumbsup:



    Wie - oder mit welchem Werkzeug- putzt du? Reicht es wenn ich einen Abwaschschrubber von der Spüle , (oder mit einer Zahnbürste) nehme? Ich denke mit einem Schleifer oder einer Drahtbürste würde ich doch das board (Verbindungen zu Bausteinen etc.) zerstören? Oder täusche ich mich. Benutzt du trotzdem irgendein Reinigungsmittel dabei?


    Zum Thema Verkauf: was würdest du - realistisch - für so ein board als Preis ansetzen? Mir geht es jetzt nicht dran zu verdienen, sondern vielleicht jemanden zu finden der die boards benutzten respektive reparieren kann.


    Auch dir C-Man, danke für die rasche - und einen anderen Ansatz bietende - Antwort.:thumbsup:


    Auch hier noch einige Fragen: Dient die Essigessenz jetzt auch zur Reinigung der betroffenen Stellen oder nur zur Neutralisierung? Mit welchem Werkzeug verwendest du die Essigsäure? Reicht es Küchenrolle mit dem Essig zu tränken um den Essig auf die Platine aufzubringen? Oder ein Reinigungspad, oder ein Pinsel? Was verstehst du unter "Lose Stellen"? ;( Ich denke, alles was da drauf ist, sollte auch drauf bleiben, oder?? :D


    Und Himmel - was ist ein Dremel?? (komm aus Österreich - da ist mir das Wort unbekannt. Ist ein "Schleifer" gemeint? Oder Schmirgelpapier?


    Entschuldige für die vielen Fragen, aber ich bin halt jemand der da absolut keine Erfahrung hat!


    GLG


    PC Freak

  • Bei der Behandlung können sich Teile der Kupferleiterbahnen lösen bzw. abfallen. Bevor Du da also aktiv wirst, unbedingt notieren, welche Pins von welchen Bauteilen wie miteinander verbunden sind, damit Du das gegebenenfalls später rekonstruieren kannst.

    Da das Multilayerplatinen zu sein scheinen, betrifft das auch die Verbindungen innerhalb der Platine.


    Da Du schreibst, dass die Platinen aktuell noch funktionieren, hast Du somit die Chance das gut zu dokumentieren.


    Wenn Du das nicht weißt, ist das Board unter Umständen nur sehr schwer rettbar oder Du benötigst ein Vergleichsmuster.

  • Zahnbürste und essigessenz. Danach mit isoprop und fertig. Kannste gerne noch mit Küchenrolle aufnehmen.

    Hallo Bubblebobble,


    Danke für deine kurze und essenzielle Information. Aber da würd ich noch etwas info brauchen.


    - verwendest du die essigessenz pur oder verdünnst du sie mit Wasser?

    - Isoprop: wird das auch wieder heruntergewaschen oder bleibt das am Board und verdunstet mit der Zeit?


    Bei der Behandlung können sich Teile der Kupferleiterbahnen lösen bzw. abfallen. Bevor Du da also aktiv wirst, unbedingt notieren, welche Pins von welchen Bauteilen wie miteinander verbunden sind, damit Du das gegebenenfalls später rekonstruieren kannst.

    Da das Multilayerplatinen zu sein scheinen, betrifft das auch die Verbindungen innerhalb der Platine.


    Da Du schreibst, dass die Platinen aktuell noch funktionieren, hast Du somit die Chance das gut zu dokumentieren.


    Wenn Du das nicht weißt, ist das Board unter Umständen nur sehr schwer rettbar oder Du benötigst ein Vergleichsmuster.

    Hallo Schmitti,


    Auch dir danke für die Info und auch für die Warnung. Ich werd auf jeden Fall vorsichtig vorgehen, und vorher Fotos mit dem Handy von den betroffenen Stellen machen.


    Allgemein: Bitte sagt mir ob ich mir folgende Vorgehensweise richtig zusammengereimt habe:


    - Als erstes Essigessenz mit der Zahnbürste auftragen und damit die betroffenen Stellen reinigen

    Frage: Essig pur oder verdünnt. Falls verdünnen welches Verhältnis?


    - Als nächstes die Stellen mit destilliertem Wasser abspühlen.

    Frage: soll ich nach reinigen der Stellen mit Essigessenz GLE'ICH danach mit Wasser abwaschen oder den Essig noch einwirken lassen? Falls ja, wie lange


    - Mit einem Geschirrtuch oder Handtuch abtrocken

    Frage: oder doch einfach nur trocknen lassen? Gibts da nicht die Gefahr von Korrosion?


    - Nach dem Trocknen die Stellen mit Isopropanol einpinseln (welche anderen Mittel kann man verwenden. hab von Spiritus bis Nagellack grün gelesen)

    Frage: Muss ich diesen Stoff nun wieder mit Wasser abwaschen oder einfach nur eintrocknen lassen?


    Danke nochmals für die Hilfe und Frohe OSTERN!


    GLG

    PC Freak

  • - Als erstes Essigessenz mit der Zahnbürste auftragen und damit die betroffenen Stellen reinigen

    Frage: Essig pur oder verdünnt. Falls verdünnen welches Verhältnis?

    Ich nehme Essigessenz und verdünne die mit Wasser auf 50:50. Nach dem Auftragen etwas warten (so um 30 sec) und mit Wasser abspülen, muss nicht destilliert sein. Danach mit Isoprop das Wasser abspülen. Jetzt gut trocknen lassen. Ich stelle solche Boards immer auf die Heizung.

  • jo...wie Gerrit sagte:

    Verdünnen, kann man, muss aber nicht. Ich benutze es unverdünnt. Ich tunke die Zahnbürste in die Essenz und säubere damit die Stellen. Je nach Verschmutzung einwirken lassen.

    Danach mit Seifenwasser spülen....in dem Voodoo glaube, dass die Basen der Seife die Säuren, auch Batteriesäuren neutralisieren.

    Zur Zahnbürste ist zu sagen, dass die sich statisch aufladen kann. Allerdings habe ich bisher keine weiche esd bürste gefunden mit der nicht das Board zerkratzt wird. Die sind zu hart...wie Drahtbürsten.


    Danach mit Isoprop runterspülen...wenn du da zuviel brauchst, nimm erst Spiritus fürs Grobe. Das ist billiger und danach Isoprop. Dann gründlich trocken ...kannst auch mit nem Fön ohne grosse Hitze nachhelfen.


    Kleine Platinen schmeisse ich manchmal komplett in einen Ultraschallreiniger mit spiritus gefüllt. Z.b. A500 Speichererweiterungen.


    Edit:

    Spiritus hinterlässt Schlieren ... wahrscheinlich von den Zusätzen zur Vergällung. Deshalb mit Isoprop hinterher. Nagellack...ne..würde ich auch lassen. Wenn dann aceton ausm Baumarkt holen...ist aber sehr ungesundes Zeug und solltest du nur draussen benutzen. Krebs etc....

  • in dem Voodoo glaube, dass die Basen der Seife die Säuren, auch Batteriesäuren neutralisieren.

    In einem NiCd-Akku ist aber schon eine Base als Elektrolyt drin, Kaliumhydroxid nämlich. Deshalb auch die Reinigung mit Essigsäure.


    Solange die Zahnbürste nass ist würde ich da wenig Probleme mit ESD erwarten, wie soll sich da eine Ladung aufbauen?

  • Vieles ist ja schon gesagt worden,von meiner Seite ein paar generelle Empfehlungen:

    Ach ja, - ich hab vergessen zu sagen, dass alle boards noch funktionieren.

    Dann hast Du wirklich verdammtes Glück gehabt. Bei ordentlichen Boardfraß ist das Gegenteil die Regel, heißt irgendwelche Leiterbahnen sind durch, ICs defekts usw.

    - Gibt es einen nicht allzu aufwendigen Weg, zu reparieren und zu reinigen, sodass es nicht schlimmer wird?

    - Gibt es hier Leute die diese Arbeit erledigen würden und falls ja - was würde das kosten (es handelt sich um ca. 3-4 boards)

    - Zu 1: Nein: Restauration sind immer mit ordentlich Arbeit verbunden, wenn man ein gutes Ergebnis haben möchte. Das schließt oft auch die Herausnahme (Löten) der ICs mit ein, um die Suppe darunter wegzukriegen

    - Zu 2: So viel kann ich Dir versichern: Dir wird eigl. immer geholfen und es findet sich sehr häufig jm. aus der Nähe mit Helfersyndrom


    Hauptproblem ist aber : "..absoluter Anti-Lötkolbenmensch und Nicht-Elektroniker total"


    Wenn Du Dich da nicht reinfuchsen willst, dann würde ich das mit dem Retrowahn lassen. Am besten 1-2 Lieblingsobjekte von einem "Fachmann" restaurieren lassen und den Rest abgeben.


    Es muss ja nicht gleich eine 300 € Ausrüstung sein, aber nach meiner Erfahrung braucht Mann mind. Lötkolben, Multimeter und ein bisschen Klimbim wenn man Retrozeugs sammeln und erhalten will. Mein Dachboden C64 ist dafür verantwortlich, dass ich mir eine kleine E-Werkstatt-Nische eingerichtet habe. Wenn man Spaß daran findet, kommt man da auch gut rein, Handwerk ist immer erlernbar, aber wenn die Lust dazu fehlt, dann lieber auf 1-2 Geräte konzentrieren, die man lediglich benutzen möchte. Restauration vorher von einem Erfahrenen machen lassen.

  • in dem Voodoo glaube, dass die Basen der Seife die Säuren, auch Batteriesäuren neutralisieren.

    In einem NiCd-Akku ist aber schon eine Base als Elektrolyt drin, Kaliumhydroxid nämlich. Deshalb auch die Reinigung mit Essigsäure.


    Solange die Zahnbürste nass ist würde ich da wenig Probleme mit ESD erwarten, wie soll sich da eine Ladung aufbauen?

    Ich erwarte da auch nix, sonst würde ich ja keine Zahnbürste nutzen. 😉 aber sollte trotzdem mal erwähnt werden. Und wenn ich nix sage, kommt der nächste und sagt ja aber: esd.


    Ja, aber wer da ordentlich Essig draufkippt, hat bei dem bisschen base aus der Batterie (das zugegebnermassen ne Menge Probleme macht) danach was ziemlich Saures auf der Platine. Ich fühle mich da mit der Reinigung mit bisschen Seife besser. Deshalb ja Voodoo.

  • Essigsäure greift auch andere Materialien an und hat auf einer Platine nicht nur Vorteile.

    Deshalb nur kurz einwirken lassen und gleich mit viel Wasser abspülen. Essigsäure ist sehr gut wasserlöslich und deshalb gleich weg. Im Gegensatz zu anderen Säuren, wie Zitronensäure, ist Essigsäure eine Flüssigkeit, sie verdunstet, es bleiben keine Reste auf der Platine selbst wenn man was übersehen sollte.

  • Ich würde auch maximal 5 % Essigsäure nehmen. Essigsäure greift auch andere Materialien an und hat auf einer Platine nicht nur Vorteile.

    Wenn man da nicht ewig rummacht, sehe ich da jetzt nicht so das Problem. Ich benutz da 25% ...einmal gründlich drüberschrubben und abspülen. Gut ist. Würde da aber auch je nach Gerät vielleicht verdünnter rangehen. Meist sind's bei mir Speichererweiterungen vom a500 und da kasper ich nich lang rum. Auf nem a500 board würde ich je nachdem wo auch vorsichtiger rangehen. Kommt drauf an wie schnell das wieder zu entfernen ist.

  • - Als erstes Essigessenz mit der Zahnbürste auftragen und damit die betroffenen Stellen reinigen

    Frage: Essig pur oder verdünnt. Falls verdünnen welches Verhältnis?

    Ich nehme Essigessenz und verdünne die mit Wasser auf 50:50. Nach dem Auftragen etwas warten (so um 30 sec) und mit Wasser abspülen, muss nicht destilliert sein. Danach mit Isoprop das Wasser abspülen. Jetzt gut trocknen lassen. Ich stelle solche Boards immer auf die Heizung.

    So - Ostern ist vorbei und ich hab wieder Zeit für "sinnvolle" Sachen! :)


    Danke Gerrit für deine Erklärung!


    Bin soeben auf ein blödes Problem gestossen: Wo bekomme ich Essigessenz her?? . Die gibt es in meiner Gegend (Österreich - Steiermark - Köflach) nirgends zu kaufen. Und im Internet muss ich Versandkosten zahlen die jenseits von Gut und Böse sind. Also - gibts eine Alternative dazu, oder kann ich den normalen 5% Essig verwenden?. Da hätte ich noch eine Flasche zuhause



    Danke muellerarmack für deine Antwort!


    Bin auch froh dass die Boards noch funktionieren. Hab leider in meiner Sammlung auch einige gehabt die ich entsorgen musste, weil da gar nix mehr ging.


    Zu deinem Vorschlag: "Retrowahn" etc. :


    Genau dabei bin ich gerade. Ich hab über jahre Computer gesammelt und leider fast nie genug Zeit gehabt mich um sie zu kümmern. Deshalb habe ich mich enitschieden mein Hobby aufzugeben und zu verkaufen was zu verkaufen ist. Werde auch hier einiges anbieten, falls wer Interesse an Komplettsystemen hat. Der Rest wird dann wohl den Weg zum Elektronikschrott antreten! ** Seufz** Gerade das möchte ich jedoch soweit es geht vermeiden! Deshalb werd ich mich auch nicht mehr "reinfuchsen", da die paar Computer die ich noch behalten möchte (von ca. 100 werden wohl nur 10 übrigbleiben) unproblematisch sind. Ausnahme sind halt die von mir erwähnten Boards!!


    Wenn sich hier natürlich ein Fachmann finden würde, der die Boards unter seine kundigen Hände nehmen würde, wäre das super!!


    Essigsäure greift auch andere Materialien an und hat auf einer Platine nicht nur Vorteile.

    Deshalb nur kurz einwirken lassen und gleich mit viel Wasser abspülen. Essigsäure ist sehr gut wasserlöslich und deshalb gleich weg. Im Gegensatz zu anderen Säuren, wie Zitronensäure, ist Essigsäure eine Flüssigkeit, sie verdunstet, es bleiben keine Reste auf der Platine selbst wenn man was übersehen sollte.

    Da hätte ich noch eine Frage dazu: Wie spühlt ihr die Essigsäure ab? Einfach unter die Wasserleitung halten, oder mit einer medizinischen Quetschflasche? Also mit sowas:



    Auf jeden Fall möchte ich mich bedanken für all die Infos und die Anregungen.


    glg


    PC Freak

  • Warum verkaufst Du die Sachen nicht einfach als ungetestet / defekt oder weist beim Verkauf auf die problematischen Stellen hin? Dass Du Dich selber nicht in die Materie einarbeiten kannst / möchtest, ist ja keine Schande. Aber die Sachen sollten schon fachgerecht repariert werden (Bauteile auslöten, gründlich säubern, angefressene Leiterbahnen ausbessern und neu versiegeln), damit die Funktion auch später noch gegeben ist.


    CU

    Kratznagel

  • Warum verkaufst Du die Sachen nicht einfach als ungetestet / defekt oder weist beim Verkauf auf die problematischen Stellen hin? Dass Du Dich selber nicht in die Materie einarbeiten kannst / möchtest, ist ja keine Schande. Aber die Sachen sollten schon fachgerecht repariert werden (Bauteile auslöten, gründlich säubern, angefressene Leiterbahnen ausbessern und neu versiegeln), damit die Funktion auch später noch gegeben ist.


    CU

    Kratznagel

    Hm - ist natürlich auch eine überlegung wert. Könntest du mir sagen was ich dafür verlangen könnte? Nur ein ungefährwert würde schon reichen.

    Danke dir!

    Lg

    Pc freak