Hello, Guest the thread was called668 times and contains 28 replays

last post from OliverW. at the

NeoRAM und dann?

  • und ob es das gibt: 16 MB GeoRam mit 1541 Ultimate II (+). Und die kann auch problemlos mit MegaPatch (neueste Version) benutzt werden...

    Ich lasse mich gern eines Besseren belehren :-) Und die werden dann über die obersten 2 Bit in $dffe realisiert? Wie x1541 und ich oben schon geschrieben habe, kann man das machen (ich habe keine 1541Ult und auf der Webseite konnte ich keine Aussage dazu finden). Wäre aber inkompatibel -- in Vice wird bspw. der Wert in $dffe & 63 verwendet, um die 256-Byte Seite zu wählen.

  • Ich lasse mich gern eines Besseren belehren :-) Und die werden dann über die obersten 2 Bit in $dffe realisiert?

    Jein, die Bankgröße ist dann entweder 16/32/64kb. Man muss nur vorher ermitteln wie Groß die GeoRAM ist damit man die richtige Bankgröße verwendet.


    Quote

    Bei einer 16Kb Speicherbank hat man dann 64 Seiten a 256 Byte (%00111111)

    Bei einer 32Kb Speicherbank sind es 128 Seiten...

    Bei einer 64Kb Speicherbank sind es 256 Seiten...

  • Ich würde die oberen 2 Bit schon abschaltbar machen. D.h. irgendwo ein Flipflop einbauen, das dann nicht mehr zurück kann. Sprich man könnte von dem ROM booten (z.B. GEOROM) aber wenn man das dann wegschaltet kommt es erst nach einem RESET wieder zurück.

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • Ich würde die oberen 2 Bit schon abschaltbar machen. D.h. irgendwo ein Flipflop einbauen, das dann nicht mehr zurück kann. Sprich man könnte von dem ROM booten (z.B. GEOROM) aber wenn man das dann wegschaltet kommt es erst nach einem RESET wieder zurück.

    Falls Du die Experimente erstmal "software-defined" machen möchtest, sag Bescheid. Sollte sich alles machen lassen!

  • Tatsächlich bin ich dann eher ein Hardwaremensch und Software folgt dann der Hardware. Und meine Hardware hat tatsächlich bisher immer auf Anhieb funktioniert, und wenn ich mir unsicher war, habe ich einen Prototypen gebaut. Muss man aber bei den heutigen Platinenpreisen nicht mehr ... Da bekommt man drei Stück zum Ausprobieren und wenn es daneben ging ist es auch egal. Aber genau das ist mir noch nie passiert :D

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • Ich hätte tatsächlich das 6 Bit Register durch ein 8 Bit Register ersetzt ;) Das ist die offensichtliche Lösung zu einer weiteren Speichervergrößerung.

    This. (Hervorhebung von mir)

    Aber was, wenn jemand davon ausgeht, dass die obersten 2 Bit egal sind?

    Dann sollte jemand keine Software schreiben. :D

    GeoRAM kam mit 512 KiB, die seitenweise über ein sechs- und ein fünf-Bit-Register adressiert werden konnten. Schon damals war abzusehen (bzw. "offensichtlich"), dass breitere Register mehr Speicher erlauben, im Extremfall bis zu 16 MiB.

    Dass es "einfache" Software gibt, die nur 512 K benutzt - ok, geschenkt.

    Aber dass jemand Software schreibt, die Erweiterungen bei einem der beiden Register erlaubt, und gleichzeitig darauf besteht, dass das beim zweiten nicht der Fall ist? Das klingt doch schon extrem pappnasig. Wenn solche Software nicht läuft, wäre mir das nicht nur egal - nein, Software aus so einer Quelle würde ich grundsätzlich nicht benutzen wollen. :D

    Wäre aber inkompatibel -- in Vice wird bspw. der Wert in $dffe & 63 verwendet, um die 256-Byte Seite zu wählen.

    Klar, VICE erlaubt ja derzeit auch nur bis 4 MiB als GeoRAM, und echte Hardware mit 4MiB hätte an der Stelle einen Wrap-Around. Also maskiert VICE den Wert genau so, dass dieser Wrap-Around auch emuliert wird. Sobald der Support auf mehr als 4 MiB erhöht wird, würde diese Maskierung geändert (bzw. an die konfigurierte Größe angepasst).

    Jein, die Bankgröße ist dann entweder 16/32/64kb.

    Warum eigentlich "Bankgröße"?

    Ich bin ja nun eher Software- als Hardwaremensch. Ich verstehe, dass der Designer der Hardware gedanklich mit "Banks" hantiert, wenn die Adressbits aus den beiden Registern zu einer Adresse zusammengesetzt werden, aber aus Softwaresicht sind da schlicht und einfach keine "Banks" vorhanden: Das verfügbare Erweiterungs-RAM wird ja nur seitenweise im I/O-Bereich eingeblendet. Ob man jetzt mit Register A "die Bank" und mit Register B "die Seite aus der Bank" auswählt oder ob das genau anders herum passiert, ist doch völlig egal. Ich sehe da einfach nur zwei Adressregister, gedanklich ist das für mich bestenfalls eine Tabelle mit Zeilen und Spalten. Wie die Adressbits aus den zwei Quellen zusammengesetzt werden, ist softwareseitig nicht nur egal, es ist nicht einmal feststellbar: Die Bits könnten auch interleaved, permutiert und zu vier Siebteln invertiert werden, man merkt es eh nicht.

    Disclaimer: Das sieht natürlich anders aus, wenn der Speicher via /EXROM auch "am Stück" eingeblendet werden kann.

    Ich würde die oberen 2 Bit schon abschaltbar machen. D.h. irgendwo ein Flipflop einbauen, das dann nicht mehr zurück kann. Sprich man könnte von dem ROM booten (z.B. GEOROM) aber wenn man das dann wegschaltet kommt es erst nach einem RESET wieder zurück.

    Geht das dann nicht schon zu sehr in Richtung Easyflash?