Hello, Guest the thread was called7.1k times and contains 174 replays

last post from Emmababe at the

Brainstorm - näher Zusammenrücken bei sozialer Distanz: gemeinsam online C64 zocken/streamen

  • Ich finde es richtig wie es GMP schon gesagt hat, immer Schritt für Schritt und nicht an den übernächsten Schritt denken. Oft hilft der Zufall dabei, und es werden Lösungen für ein Problem gefunden, obwohl man an etwas anderes gearbeitet hat. Man darf die Versuche nicht dadurch verhindern, dass man denkt es geht nicht :-)


    Zum Beispiel LAN Partys. Bei C64 LAN Partys hätte man eine Latenz von vielleicht 1-2 ms. Da wären Actionspiele ohne Umbau möglich. Dafür könnte man im ersten Schritt die Infrastruktur schaffen (Kommunikationsserver-Hardware).


    Dann nimmt man diese Lösung, und versucht etwas zu "tunen"... dabei fallen einem bestimmt super lustige Sachen ein, die man noch versuchen kann. Und wie schon erwähnt wenn die neue Super CPU kommt, kann man in Echtzeit in das gesamte C64 System eingreifen. Wie sich das auswirken wird... muss man mal schauen ;-)


    Ich bin jedenfalls positiv gestimmt, dass das funktionieren wird :ChPeace


    Wieviele Leute können bei "Kaiser" spielen? (macht auch erstmal Spaß :-) )

  • Butter bei de Fische: Um Software (Spiele, Chat) oder ähnliches entwicklen zu können bräuchten wir als Basis erstmal eine Hartware die:


    1. den C64 mit dem Wlan Verbindet (sollten wohl die meisten haben)

    2. Einfach aufzubauen ist

    3. Aus preisweten komponenten besteht

    4. Daten schnell übertägt (also keine lahme Modemgeschwindigkeit)

    5. Deren Komponenten in ausreichnder Stückzahl vorhanden sind und einfach zu beschaffen.

    6. Die über einen der Standardanschlüsse (z.b. Userport) angeschlossen werden kann und NICHT eingebaut / gelötet werden muß.

    7, So klein ist, das sie Spielen / Anwednungen, die Onlinezugang brauchen, einfach beigelegt werden kann. (Päckchen von Protovision :-)


    Wenn eine solche Hardware erstmal vorhanden ist (... GMP und ich hatten da schon an was Experimentiert...)


    Brauchen wir folgendes an Software:


    1. eine Software auf der Hardware, welche die vom C64 kommenden Daten versendet und die Empfangenden Daten an den C64 zu übertragen ggf. kurz zwischenspiechert.


    2. Auf dem C64 eine Routine welche die zu sendenen oder Empfangenen Daten an die Schnittstelle übergibt oder von Ihr welche Empfängt und im Speicher des C64 ablegt, damit die Sofware diese ankommenden Daten nutzen kann.


    Wenn diese vorraussetzungen erfüllt sind, denke ich das man damit viele Nutzer erreichen kann, und es sich damit auch der Aufwand lohnt Spiele und Anwendungen für die Onlinewelt zu programmieren. Man muß da eine Art "Standard" schaffen. Das geht nur über schnell, preisgünstig und einfach im Aufbau sowie einer gut dokumenntierten Schnittstelle die für Programmierer einfach zu bedienen ist.


    Danach kann man dann mal gucken wie man mit Latzenzen oder anderen Klippen umgeht.


    Was denkt Ihr?

  • Quote

    sowie einer gut dokumenntierten Schnittstelle die für Programmierer einfach zu bedienen ist

    Das ist das A und O :-) Es muss einfach Spaß machen ;-)


    Modul-Form könnte gehen (Userport würde ich nicht nehmen wollen, wg. zu wenig Strom, und extra Lötarbeit ... beim Expansionsport sind die Anschlüsse fertig auf der PCB). Aber bei meiner Lösung müsste man noch einen Adapter für den Video Ausgang bauen, da hier das Overlay-Signal eingespeist werden muss :D


    Mir fällt gerade auf... Userport geht grundsätzlich nicht, da ich Zugriff auf alle Adress-/Datenleitungen benötige (DMA, sowie IO1 für Datenaustausch).


    "Preiswert" wird es aber nicht ganz:


    PCB + Gehäuse: ~5€

    Ethernet Board: ~13€

    Developer Board: ~20€

    Video-Adapter: ~5€

    Kleinkram: ~5€

    ---------------------------

    Gesamt ~38€


    Dafür ist es einfach im Aufbau.


    (WLAN würde bei mir nichts bringen... ich habe kein WLAN :-) )

  • Matthias Ich denke mal ein Modul (Welches Daten über Wlan empfängt und versendet) sollte sich für unter 20 Euro zusammenbauen lassen. Videosignal brauch bei extra für Online programmierten Spielen niemand.

    Stimmt, das ist die übliche Lösung, aber ich mag Ethernet wirklich sehr :thumbup:


    Das mit dem Videosignal stimmt auch, jedoch macht es das ganze Projekt sehr viel einfacher, weil sich beim Chatten der C64 nicht mehr darum kümmern muss :-) Auch die Bildschirm-Daten plane ich direkt einzuspeisen, ohne zutun der C64 CPU (Audio ebenfalls).


    Wie das dann genau abläuft... werden die Experimente zeigen:ChPeace


    Wer sich fragt "und was hat der C64 dann noch zu tun?" ... Keyboard Input (Tastenspionage für den Chat) ... sowie das Spiel abspielen :-)

  • Dann wäre eine Lösung ein Nachbau vom Turbo232 mit angebundenen Wlan + Ethernet . Integriertem TCPIP und somit kann man sogar mit alten Programmen online gehen , ohne sie ändern zu müssen.

    Der 232 Kram ist dann direkt im Modul und der c64 kann einfach Daten holen und schicken.


    Was auch cool wäre, wenn diese Lösung Verschlüsselung kann.

  • Verschlüsselung wäre kein Thema. Würde ich aber nur beim Chatten empfehlen. Ver- und entschlüsseln kostet Zeit und Verzögerung sollte es beim Spielen nicht geben. Aber Prinzipiell kein Thema.

    Wo würdest du die Verschlüsselung hinein bauen? zur zeit haben wir ein Modul mit einem Uart einem oder 2 Teilen mit tcpip und Ethernet bzw Wlan.

    Bei beiden ist kein platz für Verschlüsselung. Diese Verschlüsselung wird immer mehr Standard und wir müssen damit rechnen, das es bald keine Server mehr gibt, die ohne auskommen.

  • Matthias Verstehe ich das richtig, das Chatfenster läuft unabhängig vom C64 auf der Zusatzhardware und überlagert das C64- Bild? Interessante Idee, dann wäre es ja immer und jederzeit egal in welchen Programm schnell verfügbar? Wie schaltet man das dann um, speziell die Tastatureingaben?

  • Ich stelle mir gerade vor, ich schalte den C64 ein, ratzfatz wäre der Chat da und man kann sich vereinbaren, wo zu treffen, Habitat, Q- Link, Commodore Server, in einem MMO... Faszinierend.


    Wäre vielleicht auch eine einfache Lösung für den Flaschenhals möglich, Programme erst immer über den PC (auf SD- Karte) laden zu müssen? Ok, die virtuelle Festplatte Commodore Server ist ja schon eine, funktioniert aber eben nur da.

  • Quote from tilobyte

    Verstehe ich das richtig, das Chatfenster läuft unabhängig vom C64 auf der Zusatzhardware und überlagert das C64- Bild? Interessante Idee, dann wäre es ja immer und jederzeit egal in welchen Programm schnell verfügbar? Wie schaltet man das dann um, speziell die Tastatureingaben?

    Genau. Die Tastatur kann man ganz einfach per Lauschangriff scannen (habe das vorhin mal probeweise gemacht), dazu wartet man auf PHI2 high, und schaut was auf dem Adressbus liegt (DC00/DC01). Daraus liest man Row/Col und über die Tastatur-Matrix hat man die Taste... das wird an den Overlay Screen weitergegeben. Ich finde das eine perfekte Lösung. So könnte man den Chat per CTRL-S ein- und ausblenden, oder sonstige Spielereien damit machen.


    Damit keine große zusätzliche Latenz erzeugt wird, wird der Spielscreen für die jeweils andere Seite direkt in den Speicher geschrieben... aber wie schon erwähnt, das muss man dann über Experimente herausfinden was da so alles machbar ist (evtl. über das FPGA VIC Board). Ich kann mir deshalb sehr gut vorstellen irgendwann eine Lösung zu haben die ausreicht um damit flüssig spielen zu können.

  • Deshalb habe ich letzte Woche ein "Gaming Board" geplant, das "Ready for Multiplayer" ist :-)

    (und/oder ein Tuning Board HAT)


    Sprich alles schon OnBoard... somit kann man alle andere Hardware weiterhin nutzen.


    Sollte aber noch geheim bleiben :rolleyes:



    Das Keyboard scanning habe ich vorhin abgeschlossen und funktioniert zuverlässig. Den Chip für das Overlay/Sync Signal habe ich schon, werde dazu mal eine kleine Schaltung aufbauen und versuchen Overlay-Texte anzeigen zu lassen :-)


    Ethernet-Board (1,5x2cm) habe ich ebenfalls schon, dass könnte ich mal mit dem Java-Server verbinden den ich letztes Jahr programmiert habe. Dann wäre die Chat-Kette schon mal fast fertig. Man könnt also den C64 einschalten, CTRL-C drücken (CHAT)... und chatten ;-)


    Geplant habe ich auch ein "Spectator Modus"... dann sehen alle was ein anderer Chat-Teilnehmer gerade Spielt und können mit ihm dabei chatten.