Hello, Guest the thread was called6.7k times and contains 174 replays

last post from Emmababe at the

Brainstorm - näher Zusammenrücken bei sozialer Distanz: gemeinsam online C64 zocken/streamen

  • Abgeklebt, die einfachsten Ideen sind oft die besten:D Aber warum abgeklebt, gibt es Spiele wo der andere nicht sehen sollte, was man gerade spielt?

    Ich denke ein spezielles Kabel ist nicht mal unbedingt nötig, weil der C64 ja 2 Ausgänge hat.


    Da wäre es für einen, der sich technisch besser auskennt, sicher auch möglich, die Signale noch durch eine kleine Extrahardware durchzuleiten und jeweils einen bestimmten Bildteil auszublenden, zu verschieben oder zu zoomen, manuell oder besser mit Signal vom C64 (vom Userport?)

    Auf diese Art wäre ja sogar ein 3D- Bild möglich:emojiSmiley-02:

    Braucht aber auch eine gute Software dazu, sonst ist es nur eine Machbarkeitsstudie ohne Anwendungsmöglichkeit.

  • Aaaaaalso... daimansion und ich haben das mit dem Netplay in VICE mal ausprobiert.


    Wir mussten dazu eine alte VICE-Version nehmen (2.3 fuer Windows), mit der hat es letztendlich dann geklappt. Der Ping war sehr niedrig, 23 ms um genau zu sein. Die VICEs konnten sich verbinden und es gelang uns auch, FROGS zu laden. Das dauerte deutlich laenger als normal, aber letztendlich kam das Spiel und es liess sich auch spielen. Allerdings war das Ruckeln schon sehr praesent, vor allem auch bei der Musik hat man das gemerkt. Man konnte zwar an sich schon spielen, aber es ist halt wie als wuerde man mit Handicap spielen, weil das Ruckeln einfach permanent mit von der Partie war. Kurzum, es war lustig, dass es ueberhaupt ging, aber ernsthaft spielen kann man damit jetzt nicht wirklich wuerde ich sagen.


    Wie das bei VICE genau funktioniert weiss ich nicht, aber es muessen auf jeden Fall beide Emulator-States synchron gehalten werden. Daher auch das Ruckeln.

  • Naja wir hatten es zunaechst mit neueren Versionen probiert (3.1 oder 3.2) und auch mit Windows und Linux. Woran es letztendlich lag, weiss ich nicht, aber als wir beide unter Windows die exakt gleiche Version (2.3) verwendet hatten, ging es auf jeden Fall. Wichtig ist natuerlich die Portregeln im Router einzustellen (als Port wird sinnigerweise die 6502 genommen) und dafuer zu sorgen, dass die Daten am richtigen Rechner landen. Davon abgsehen lief es dann eigentlich problemlos (bis auf das Geruckel natuerlich). Allerdings hat das Laden erstmal verdaechtig lange gebraucht, da stand ewig nur "SEARCHING FOR *" dran, bis endlich mal das zugehoerige "LOADING" auftauchte (also ich sage mal ne Minute mindestens).


    Was Spiele ohne Schnelligkeit angeht, ja die gibt es, aber da die Emulatoren sich permanent synchronisieren, glaube ich dass auch andere Spiele die gleichen Probleme haben werden. Also auch wenn Du ein rundenbasiertes Spiel spielen solltest, wird es waehrend des Spielens spuerbar ruckeln, so als waere Dein Rechner zu langsam fuer den Emulator. Um nicht komplett wahnsinnig zu werden, ist es vielleicht sogar besser, die Musik auszuschalten und lieber nebenbei das SID-file laufen zu lassen...


    Natuerlich wird es Spiele geben, bei denen es wenig bis gar nichts ausmacht, z.B. ein virtuelles Brettspiel oder sowas. Aber alles was Animatinoen / fluessige Bewegungen hat, kann schon drunter leiden. Am besten aber einfach mal ausprobieren! Vielleicht auch erstmal zuhause mit zwei Rechnern im LAN; damit kann erstmal sichergestellt werden dass es ueberhaupt funktioniert (und da duerfte es sogar ohne Ruckeln klappen).

  • Hallo,


    ich wollte hier mal eine kurze Skizze abladen, wie in ferner Zukunft ein Netzwerk-Multiplayer-Szenario aussehen könnte, wenn man den C64 sozusagen als "Multimedia-Terminal" missbraucht - also Sound, Grafik und Keyboard/Joystick-Bedienung übernimmt der C64, der Rest wird ausgelagert. Dabei muss CPU und das RAM des C64 nicht mehr viel von der Spiellogik selbst wissen, sondern nur noch Ein- und Ausgabe übernehmen. Das Spiel würde auf einem Game-Server verwaltet werden. Diese Skizze nutzt Sidekick64 als Plattform mit experimentellem WLAN-Support. Der Raspi bietet die schnelle Netzwerkanbindung, die über Sidekick64-"Magie" eine zügige Bildaktualisierung erlaubt. Bei Online-Multiplayer steht ja ein niedriger Lag im Vordergrund.


    Im Video sind zwei Commodore 64 mit je einem Sidekick64 per WLAN im lokalen Netz (Game-Server im Internet funktioniert genauso schnell). Mein improvisierter "Gameserver" (PHP&MySQL) versorgt beide sidekicked C64 mit Updates. Natürlich laufen nur Spiele, die der Gameserver "kennt". Also nur aufwändig neu entwickelte Spiele. Derzeit laufen genau 0,0 Spiele, nur diese Demo.


    [External Media: https://youtu.be/CP_7TXcuD5c]

  • Sehr schön! Ich selbst hab ja schon einige Tests hinter mir, die mir gezeigt haben, dass "geht nicht" auch im Bezug auf "Actionspiele" nicht zutreffen wird. Meine Lösung wird aber frühestens im Herbst soweit sein. Ich muss erst noch ein paar Boards zu ende entwickeln :-)

  • Also ich moechte hier mal wieder was dazu beitragen. Wie ihr wisst, war ich ja recht skeptisch bei der ganzen Online-Zock-Idee, aufgrund der beschriebenen Grundproblematik.


    Gestern hat mir ein Kumpel "Parsec" empfohlen, das ist eine Art "Remote-Desktop", also grob gesagt sowas wie TeamViewer, allerdings mit einem Fokus auf Gaming. Das heisst, der eine startet ein Spiel auf seinem Rechner, und der andere bekommt das Bild live uebertragen und kann Input senden (egal ob Tastatur, Maus, oder Gamepad).


    Ich muss ehrlich gestehen, ich war von den Socken wie gut das funktioniert hat. Vielleicht hatten wir Glueck und wir haben eine sehr geringe Latenz zwischen unseren Rechnern gehabt (ging aber wohlgemerkt uebers Internet!). Aber ich muss sagen, ich habe keine* Latenz wahrgenommen, und auch das Bild war 1A, als wuerde das Spiel auf meinem Rechner laufen. Wir haben mein 2004 programmiertes Windows-PC-Spiel "Gloomy Nights" gezockt, welches einen 2-Spieler-Modus hat.


    Mit VICE haben wir es noch nicht versucht, prinzipiell sollte es aber auch funktionieren.


    Gut moeglich dass es auf anderen Distanzen oder anderen Internetanschluessen schlechter laeuft, oder dass es auch daran lag, dass bei dem Spiel der Grossteil des Bildes gleich bleibt und sich nur ein paar Figuren bewegen und somit das Video-Encoding einfacher ist als wenn es scrollen wuerde oder man ein 3D-Spiel spielen wuerde etc.


    Uebrigens hatte er Windows 10 und ich Linux, also selbst das funktioniert. Man muss nur beachten, dass nur unter Windows das Spiel gehostet werden kann, also von Linux zu Linux wuerde es nicht funktionieren. Dann wollte ich das ganze noch gemeinsam mit daimansion testen, und da gab es dann das Problem, dass ihre bereits etwas aeltere Intel-GPU nicht unterstuetzt wurde. Von daher blieb dieser Versuch leider erfolglos.


    Aber der Erstversuch war klasse und ich wuerde definitiv empfehlen, es mal auszuprobieren. Man muss sich dort mit einem Account registrieren und dann die jeweiligen Partner als Freund hinzufuegen. Dann kann man die Verbindung aufbauen.


    Waere cool wenn es mal ein paar Leute versuchen koennten. Ich habe uebrigens zur Zeit Urlaub, daher koennte ich es z.B. morgen tagsueber gerne auch mal mit jemandem probieren (derjenige sollte dann aber wie gesagt Windows haben).


    Also vorlaeufiges Fazit: :thumbsup:



    * fast keine, ich habe ein paar Mal den Eindruck gehabt dass meine Feuertaste nicht immer 100%ig angenommen wurde (war Left-Ctrl), und als mal sehr viele Gegner um mich rum waren und ich besonders flink reagieren musste, habe ich wirklich mal kurz den Eindruck gehabt, die Latenz KOENNTE mich gerade ein wenig beeintraechtigen. Das war aber sehr gering und ich war mir auch nicht sicher. Also die Latenz wird wohl wirklich super-gering gewesen sein.

  • Heute haben wir mal NES-Emulator gespielt, mit Spielen die ein wenig mehr Geschickt erfordern. Da kann es dann schonmal sein, dass der Lag einem die Tour versaut. Aber trotzdem war es die meiste Zeit eigentlich ziemlich gut. Es faellt halt dann nur bei den besonders trickreichen Stellen auf.

  • Muesste man mal ausprobieren :)


    Auf dem NES haben wir halt Super Mario 3 und Snake Rattle 'n' Roll gespielt (letzteres ist mein Lieblings-NES-Spiel), da kann man halt an jeder Ecke sterben wenn man mal falsch oder zu spaet springt.