Hello, Guest the thread was viewed6.5k times and contains 53 replies

last post from mikulask at the

Experimente zur künstlichen Intelligenz mit C64/C128 - Erste Versuche in der Praxis

  • Wenn ich mal zuviel Zeit habe, assembliere ich separate Versionen für 64er und 128er, da kann die 64er-Version dann auch nach 49152 oder so...

    Im angehängten Archiv befindet sich das disassemblierte Original, mein abgeänderter Source und die daraus neu erzeugten Binaries:

    "checksum64.prg" kann ganz normal mit LOAD und RUN geladen und gestartet werden, ohne vorherige POKEs. Der Checksummer wird dann bei $cd00 installiert.

    "checksum128.boot" kann auf einem 128er mit der BOOT-Anweisung geladen und gestartet werden, das Basic-Programm im Speicher bleibt dabei erhalten.

  • Inzwischen habe ich die nächsten beiden Programme aus dem Buch abgetippt. Es sind die Programme "Micro-DBaby Version 1" und "Micro-DBaby Version", die auf den Buchseiten 52 bis 63 aufgeführt sind. Beide Programme sind für einen individuellen Dialog geeignet und sie sind LERNFÄHIG!


    Beide Programme wurden in dem existierenden Disk-Image aufgenommen, das ich hier wieder in aktuallisierter Form zum Download anbiete. Das Laden der Programme erfolgt mit:

    LOAD"MICRO-DBABY1",8 bzw.

    LOAD"MICRO-DBABY2",8


    Viel Spass mit den Programmen. :)

  • Das folgende Programm "ELIZA-Psychiater" ist das bisher umfangreichste Programm aus dem Buch. Es wird auf den Seiten 64 bis 86 vorgestellt. Mit diesem Programm ist es möglich, einen intelligenten Dialog zu führen.


    Das Programm wurde jetzt von mir in dem Disk-Image "Experimente KI.d64" aufgenommen, ebenso wie die 64er-Version des Chechsummers von Mac Bacon - "Checksum64". Das Laden der Programme erfolgt mit:

    LOAD"ELIZA-PSYCHIATER",8 bzw.

    LOAD"CHECKSUM64",8


    Dank noch einmal an Mac Bacon. Mit seiner 64er Version des Checksummers geht alles viel einfacher und schneller. Viel Spass mit dem weiteren Programm . :)

  • die drei Versionen des Programms Chechsummer,

    War auch schon im Sommer dort. Aber Prag ist am schönsten im November find ich.

    Ein weiterer künstlicher Scherzbold :?: Sich über die Sehschwäche eines alten Mannes lustig machen ... auch nicht schön... aber dafür schön ROTZIG...


    Wenn ich solche Reaktionen hier sehe, dazu noch wie wenig die angebotenen Datei-Images von Nutzern heruntergeladen werden, dann verliere ich die Lust, hier zu diesem Thema noch weiter etwas zu veröffentlichen... :cursing:

  • Im angehängten Archiv befindet sich das disassemblierte Original, mein abgeänderter Source und die daraus neu erzeugten Binaries:

    Falls sich jemand die Sources antut: Bitte jedes Vorkommen von "Nibble" gedanklich durch "5 Bits" ersetzen - die Prüfsumme besteht nicht aus drei Hexziffern, sondern aus drei alphanumerischen Zeichen.

  • Hat jemand noch Interesse an weiteren Programmen aus dem Buch "Experimente zur künstlichen Intelligenz mit C64/C128"? Wenn ja, dann bitte hier melden. Wenn Interesse besteht werde ich aktualisierte Versionen des Disk-Images "Experimente KI.d64" hier wieder zum Download anbieten.


    Zwischenzeitlich habe ich noch eine weitere Version des ELIZA-Programmes, diesmal in der Version als Vorgesetzter.

    Außerdem hape ich das Programm SCRUDU abgetippt. Damit wird der C64 zum Dichter und dichtet Gedichte...


    Anmerkung: In anderen Beiträgen zum Thema Künstliche Intelligenz wurde wie wild diskutiert und alles mögliche von sich gegeben. Hier ist jetzt die Praxis und was kommt dazu hier? Ziemlich wenig... Also waren die Beiträge zu diesem Thema in anderen Beiträge zum Teil nur heiße Luft?

  • -trb- und Yugo

    Danke Euch beiden. Wenigsten zwei Nutzer, die hier ihr Interesse bekunden. Ja, ich habe viel Arbeit und Zeit bisher in dieses Projekt gesteckt und wäre froh, wenn das hier auch geschätzt würde. Wertschätzung kommt durch die Anzahl der Downloads und der erhaltenen Likes zu Ausdruck. Da war bisher sehr wenig...


    Anbei wieder eine aktualisierte Version des Disk-Images "Experimente KI.d64". Darin sind vier folgende neue Programme enthalten:

    1.) ELIZA - Vorgesetzter. ELIZA stellt in dieser Form des Dialog-Programms einen barschen, gleichzeitig auch ein wenig schizophrenen Vorgesetzten dar.

    LOAD"ELIZA-VORGESETZT",8

    2.) SCRUDU - Gedichtsgenerierung. Der Commodore 64 wird zum Dichter und generiert Verse.

    LOAD"SCRUDU",8


    Die beiden nächsten Programme zeigen Beispiele der Künstlichen Intelligenz und Robotis auf. Der Micro-Mouse Maze Contest ist ein Wettbewerb der jedes Jahr stattfindet. Der erste Wettbewerb fand vermutlich im Jahre 1977 statt. Worum geht es? Eine Micro-Mouse ist ein Miniatur-Roboter, der von einem eingebauten Mikroprozessor gesteuert wird. Die kleinen und intelligenten Maschinen such sich selber ihren Weg durch ein Labyrinth. Jede Maus bekommt im Wettbewerb 15 Minuten Zeit, um die Struktur des Labyrinths zu erlernen. Die folgenden Beispiele am C64 zeigen, wie eine Maus programmiert werden kann, dass sie selbst ihren Weg aus einem Labyrinth finden kann.

    3.) MMC-Brain Version 1 Dieser Lösungsalgorithmus funktioniert nach folgendem Grundprinzip. zunächst wird das Labyrinth in ein Datenfeld eingelesen. Anschließend bewegt sich die Maus (in unserem Fall ein weißes Feld mit einem Pfeil) so lange in einer Richtung durch den Irrgarten, bis sie auf eine Wand trifft. Dann wird die Marschrichtung geändert und der Kurs wird fortgesetzt.

    LOAD"MMC-BRAIN".8

    4.) MMC-RND. Der in diesem Robotics-Simulationsprogramm verwendete Algorithmus wendet im Vergleich zum MMC-BRAIN-Programm eine völlig andere Lösungsstrategie an: zunächst wird eine Marschrichtung gewählt. Sie wird so lange befolgt, bis die Maus auf eine Wegverzweigung trifft. Hier wählt sie einen der möglichen Wege, vermeidet es aber, den alten Weg, auf dem sie gekommen ist, zurück zuwandern. Stellt die Micro-Mouse fest, dass sie sich in einer Sackgasse befindet, so geht sie ihren Weg bis zur letzten Verzweigung zurück. Dort angekommen wählt sie eine neue Wegrichtung. Diese Schritte werden so lange wiederholt, bis der Ausgang des Labyrinhs gefunden ist.

    LOAD"MMC-RND",8


    Have fun! Ich würde mich über viele Downloads und Likes freuen... :)

  • Nur so als Anmerkung:


    Die Zeitschrift Spektrum der Wissenschaft hat vor einigen Jahren mal eine einfache Methode zur Lösung von 2D-Labyrinthen vorgestellt.

    Man muss, um den Ausgang zu finden, beim Betreten des Labyrinths die linke oder die rechte Wand anfassen und ihr folgen.

    Man kommt automatisch zum Ausgang da er sich im gleichen Außenwandsystem befindet.


    Grüße, Yugo

  • Anbei wieder eine aktualisierte Version des Disk-Images "Experimente KI.d64". :) Darin sind vier folgende neue Programme enthalten:


    Zunächst noch zwei Programme, die Simulationen von Programmen für den Micro-Mouse Maze Contest sind:


    1.) PLEDGE: Diese Algrorithmus wurde vom zwölfjährigen John Pledge aus England entwickelt. Er stellt eine gute Lösungsstrategie dar. Mit ihm findet nahezu jede Maus auf kürzestem Weg aus einem Labyrinth.

    LOAD"PLEDGE",8


    2.) MAXI-PLEDGE: Es handelt sich hierbei um eine Änderung des vorherigen Programms mit einem größeren Labyrinth mit einer Größe von 39 mal 23(=897) Feldern. Zum Vergleich: der alte Irrgarten umfaßte nur 255 Felder.

    ACHTUNG: Zunächst erscheint nur ein schwarzer Bildschirm! Es dauert etwas länger, bis das Labyrinth sich aufbaut und erscheint!

    LOAD"MAXI-PLEDGE".8


    Die nächsten beiden Programme sind so genannte Expertenprogramme. Experten-Systeme werden als "Intelligente Assistenten" bezeichnet.


    3.) DATABASE1: Das Programm fragt zunächst nach Informationen zum Problem, in diesem Fall nach dem Geräusch eines Tieres. Anschließend wird dieses mit den Informationen in der Database verglichen. Danach gibt das Programm aus, ob ein Zusammenhang gefunden wurde oder nicht.

    LOAD"DATABASE1",8


    3.) DATABASE2: Eine Database mit der Möglichkeit der Mehrfachzuweisung.

    LOAD"DATABASE2",8


    Hier ist wieder das aktualisierte Disk-Image "Experimente KI.d64", das nun auch diese vier neuen Programme enthält. Viel Spaß mit den Programmen. :)

  • Ach daher stammt das Eliza-Progrämmchen... das war früher schon im Umlauf und hat mich damals zum schmunzeln gebracht... war glaub ich sogar noch zu Tape-Zeiten... coooool

  • Danke für die Kommentare und die Downloads und die erteilten Likes. :)


    Hier sind wieder weitere Programme, es sind noch einmal zwei Experten-Programme auf dem C64.


    1.) EXEC: Diese Experten-System löst ein ähnliches aber komplexeres Problem als das Programm DATABASE aus dem Gebiet der Biologie, aber nach einem anderen Verfahren. Dieses Programm ist deutlich universeller als das Programm DATABASE.

    LOAD"EXEC",8


    2.) EXPERT: Dieses Programm stellt die Grundstufe zahlreicher Experten-Systeme dar. Es lässt sich als Experten-System-Shell anwenden. Das bedeutet, dass es über eine Flexibilität verfügt, die es ermöglicht, unterschiedliche Wissensbänke zu verwalten und so unterschiedliche Aufgabenbereiche zu bewältingen.

    LOAD"EXPERT",8


    Hier ist wieder das aktualisierte Disk-Image "Experimente KI.d64", das nun auch diese zwei neuen Programme enthält. Viel Spaß mit den Programmen zur KI am C64. :)

  • Liebe Freunde der KI auf dem C64,


    hier folgt das Programm SIR - Abkürzung für Semantic Information Retrieval. Das mit Künstlicher Intelligenz ausgestattete Programm wurde in seinem Grundkonzept ursprünglich vom KI-Experten Bertram Raphael entwickelt.

    LOAD"SIR",8


    ACHTUNG: Hier brauche ich Eure Hilfe! Das Programm habe ich wieder in den C64 abgetippt, wie auch die anderen Programme. Alle Prüfsummen wurden mit dem "CHECKSUM64" von Mac Bacon getestet und stimmen mit denen im Buch überein. Trotzdem läuft das Programm nicht an. Es startet zwar, man kann auch Eingaben machen, aber es passiert nichts weiter.

    Deshalb veröffentliche ich hier neben dem aktualisierten Disk-Image "Experimente KI.d64" auch die Seiten 202 bis 205 aus dem Buch, in denen das Listing aufgeführt ist. Vielleicht wird jemand von Euch auf mögliche Fehler aufmerksam...

  • Trotzdem läuft das Programm nicht an. Es startet zwar, man kann auch Eingaben machen, aber es passiert nichts weiter.

    Zeile 300 war ein Kommentar statt eines GOSUB. Nach der Korrektur passiert zwar etwas, aber das Programm steigt bei Abfragen mit einem Syntax Error aus: In Zeile 3020 stand "GO SUB" statt "GOSUB". Der Checksummer findet dieses Problem leider nicht, da er

    1.) Leerzeichen außerhalb von Zeichenketten ignoriert - eigentlich eine gute Sache, aber:

    2.) die Checksumme berechnet, bevor die Zeile tokenisiert wird.


    Im angehängten Programm sind diese beiden Dinge korrigiert. Man kann jetzt Aussagen eingeben und Abfragen machen. Leider funktionieren die Abfragen immer noch nicht korrekt, aber es geht in die richtige Richtung. ;)


    EDIT: Anhang vergessen...