Hello, Guest the thread was called1.5k times and contains 77 replays

last post from Mac Bacon at the

C128 mit Grafikmüll

  • Quote

    Die dritte genannte Steuerleitung von U 19 ist /WE, also Pin 21. Laut Schaltplan geht sie rüber zu Pin 9 von U 56, also bitte auch diese Verbindung auf Durchgang testen.

    Getestet. Hat Durchgang.

    Welchen Pegel hat Pin 21 von U19 im Betrieb? Wenn Du kein Oszi hast, reicht eine Spannungsmessung mit dem Multimeter: Abgesehen vom Cursorblinken finden ja keine Schreibzugriffe statt, da müsste also ein High-Pegel anliegen.


    Was auch noch interessant wäre: Im Monitor mal m fd800 fdbff eingeben und die letzten 24 Speicherzellen ansehen. Beim Löschen des Bildschirms werden die nicht beschrieben, sind die Lownibbles da auch auf $f oder eher zufällig?

    Sollten sie zufällig sein, sind das die EInschaltwerte, d.h. die ganzen $f sind erst beim Löschen des Bildschirms entstanden (-> Schreiben funktioniert nicht richtig). Sind auch dort $f zu sehen, so wären sie ohne Schreibzugriff entstanden (-> Lesezugriff wird für Schreibzugriff gehalten, oder $f kommt gar nicht aus dem SRAM).

    U29 (7406) treibt den CLK-Eingang von U56 (74LS74, D-Flip-Flop). Vielleicht hat der was.

    Gatterchips auf gut Glück tauschen ist ja auch noch eine Option. :D

    Weißt Du, warum /WE so kompliziert erzeugt wird? Die anderen I/O-Chips hängen direkt an R/W, ist beim SRAM das Timing so viel anders?

  • Was auch noch interessant wäre: Im Monitor mal m fd800 fdbff eingeben und die letzten 24 Speicherzellen ansehen. Beim Löschen des Bildschirms werden die nicht beschrieben, sind die Lownibbles da auch auf $f oder eher zufällig?

    Der komplette Speicherbereich hat $f im low nibble.


    Welchen Pegel hat Pin 21 von U19 im Betrieb? Wenn Du kein Oszi hast, reicht eine Spannungsmessung mit dem Multimeter: Abgesehen vom Cursorblinken finden ja keine Schreibzugriffe statt, da müsste also ein High-Pegel anliegen.

    Ich messe 4.57V mit dem Multimeter. Kann das sein?

  • Weißt Du, warum /WE so kompliziert erzeugt wird? Die anderen I/O-Chips hängen direkt an R/W, ist beim SRAM das Timing so viel anders?

    Nein, das ist mir im Moment schleierhaft ... es wird mit MUX getaktet.

    Aber ich blicke beim Timing des 128 sowieso nicht ganz durch. Leider. Man kann nicht alles haben. :nixwiss:

  • Da fällt mir gerade den Trash "Fehler an die man zuletzt denkt" ein. Bist du sicher, daß du den Videoausgang und nicht den Monocromeausgang angeschlossen hast?


    Du kannst auch mal das Clorram im Monitor Direkt Beschreiben und lesen. Dann siehst du ob es die Datenübertragung zum Ram sind, oder zwischen Ram und VIC.

  • Das ist eine gute Idee... auf die einfachsten Dinge kommt man zum Schluss:


    Mach mal im 64-Mode ein POKE 1024,1 : POKE 55296,1 ... es müsste ein weißes "A" links oben erscheinen.

    Jetzt mache ein PRINT PEEK(55296) ... was kommt da raus?

  • Hmmm ... jetzt frage ich mich noch, warum $3F und nicht $FF ... aber das ist ja eigentlich egal.


    War der 4066 neu, den du ersatzweise eingebaut hast? Ist er gesockelt?

  • Weißt Du, warum /WE so kompliziert erzeugt wird? Die anderen I/O-Chips hängen direkt an R/W, ist beim SRAM das Timing so viel anders?

    Die hängen aber auch noch an Phi2, oder? Bei SRAM an 6502 gilt, R/W darf nur LOW werden wenn Phi2 HIGH ist. Natürlich geht auch ein anderes Signal wenn es nicht länger HIGH ist als Phi2 und die Phasenlage passt. Selbst im C64 erzeugt die PLA ein dediziertes R/W für das Farb-RAM.

  • Die hängen aber auch noch an Phi2, oder? Bei SRAM an 6502 gilt, R/W darf nur LOW werden wenn Phi2 HIGH ist.

    Vielen Dank, das erklärt es. Bei der in meinem Blechdiesel verbauten "schreibbares-U36-nach-Richard-Curcio"-Bastelei wird R/W direkt verwendet, aber dafür hängt dort das neu erzeugte /CE-Signal von dem Taktsignal ab, das ist wohl eine andere Lösung für das gleiche Problem.

  • Habt Ihr noch eine Handlungsanweisung für weitere Tests?

    Sonst kommt der 128er in die Mülltonne!

    Nein, leider nicht, du kannst ihn zu mir her werfen, :bgdev

  • Habt Ihr noch eine Handlungsanweisung für weitere Tests?

    Hast Du die beiden Gatterchips noch gewechselt?

    Sonst kommt der 128er in die Mülltonne!

    Ich nehme ihn auch ohne funktionierendes Farb-RAM... :D

  • So, nochmals den Thread überflogen:

    Hab den hier noch rumfliegen, würde der gehen?

    Da ging es um den 4066. "Rumliegen" heißt "kein neuer, Status unklar" - sehe ich das richtig?

    Ok, 4066 ausgelötet, Sockel rein und anderen 4066 verbaut.

    Leider war es das noch nicht, Ergebnis ist unverändert.

    Ohne Farb-RAM: wildes Farbflackern

    Mit altem Farb-RAM: graue Characters, Farbe kann nicht geändert werden

    NOS Farb-RAM: black screen

    Zusammenfassung

    • Der VIC liest das Farb-RAM offenbar aus.
    • Die Ansteuerung des 4066 kommt direkt vom VIC (AEC). Wäre AEC kaputt, liefe der Rechner nicht.
    • Das Color-RAM wird anfangs gelöscht -> der 4066 muss funktionieren.
    • Spätere Schreibzugriffe funktionieren nicht mehr -> R/W wird vermutlich nicht (mehr) (richtig) generiert.

    Ich würde jetzt den 7474 auslöten und sockeln und ihn mal drauißen lassen. Dann den Rechner einige Zeit ausgeschaltet lassen und einschalten. Da nun das Farb-RAM sicher nicht gelöscht werden kann (fehlendes R/W) muss es zufällig bunte, aber statsiche Zeichenfarben geben. Wenn das so ist, bitte mal im Monitor das Farb-RAM auslesen und schauen, ob die CPU das Farb-RAM auch auslesen kann. Wenn ja -> 7474 defekt, oder etwas, das ihn ansteuert.

  • Ich würde jetzt den 7474 auslöten und sockeln und ihn mal drauißen lassen. Dann den Rechner einige Zeit ausgeschaltet lassen und einschalten. Da nun das Farb-RAM sicher nicht gelöscht werden kann (fehlendes R/W) muss es zufällig bunte, aber statsiche Zeichenfarben geben. Wenn das so ist, bitte mal im Monitor das Farb-RAM auslesen und schauen, ob die CPU das Farb-RAM auch auslesen kann. Wenn ja -> 7474 defekt, oder etwas, das ihn ansteuert.

    Das werde ich machen. Wo ist der IC verbaut?

  • Wo ist der IC verbaut?

    U56 = 74LS74. Müsste irgendwo um das Color-RAM herum sein.

  • U56 72LS74 ist ausgelötet und Sockel eingesetzt.


    Mit IC eingesetzt: alles wie zuvor (nehme also an das Sockeln war erfolgreich).

    Ohne IC eingesetzt: weißer/grauer Bildschirm, vollflächig.


    Eine weitere Beobachtung ist mir noch eingefallen (existierte schon vorher): ab und an hat ein Reset nur zu einem black screen geführt. Ein harter Neustart über den Powerschalter hat das gefixt. Kommt so jedes 6. mal vor würde ich sagen.

  • Ohne IC eingesetzt: weißer/grauer Bildschirm, vollflächig.

    Ach! :platsch:

    Da ist mehr als ein Gatter drin, das zweite wird irgendwo noch gebraucht. Bieg nur mal den Pin 9 raus.

  • (edit) hab Quatsch gemacht... poste gleich neu.


    So, diesem Pinout zufolge habe ich Pin 9 umgebogen.


    Das Ergebnis ist seltsam:


    1. Weiterhin graue Schrift.

    2. Alle zweimal Cursorblinken springt der Cursor eine Zeile nach oben (auf das R von READY)

    3. Danach springt er direkt wieder an die alte Position

    4. Währenddessen blinkt das R schnell


    Dieser Vorgang wiederholt sich als Loop.

  • 1. Weiterhin graue Schrift.

    Lustig. Das Color RAM hat also keinen zufälligen Inhalt, sondern von Haus aus $FF ... weil jetzt - ohne /WE - wird es sicher nicht mehr beschrieben.

    Was haben denn die @ beim EInschalten für eine Farbe?


    [EDIT]


    So, mal schnell mein 128-Testboard angeschlossen. Ich habe bunte @ beim Einschalten, WZEW. Weil ich zu faul war, den nicht gesockelten 74LS74 auszulöten habe ich ihm mal schnell Pin 9 durchgekniffen. Ergebnis: Normale Funktion, nur bunte Zeichen, ebenfalls WZEW.


    Bei dir muss noch was anderes defekt sein, und ich tippe nun auf den VIC.


    [/EDIT]


    [EDIT 2]


    VIC ist Blödsinn, weil die CPU ja auch $FF ausliest. Also doch das Chip Select ... und das kommt aus dem PLA: (8721).

    Hast du mit dem Durchgangsprüfer eine Verbindung vom PLA (U11) Pin 45 auf das Color-RAM, Pin 18 und 20?

    Sind überhaupt Pin 18 und 20 des Color-RAMs verbunden?


    [/EDIT 2]