Hello, Guest the thread was called20k times and contains 284 replays

last post from fepo at the

Heute so repariert ...

  • Kommt aufs Alter an . Ne 10 Jahre alte Maschine repariere ich bestimmt nicht mehr.

    Wieso das denn nicht? Habe hier gerade vor ein paar Wochen den 20 Jahre alten Mixstab repariert.

    Und unser Waffeleisen ist gut 40 Jahre alt (stammt von der Schwiegermutter), da habe ich schon zweimal das Netzkabel erneuert. Sowas in der Qualität kriegt man doch heute überhaupt nicht mehr. Das Ding ist nicht tot zu kriegen.

    Je älter die Geräte sind, um so länger halten sie. Das ist jedenfalls meine Erfahrung.

  • Kommt drauf an. Bei einigen Sachen Kauf ich lieber neu.

    Konfuzius sagt…Hüte dich vor Männern, deren Bauch beim Lachen nicht wackelt.

    Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.


    Wenn ich tot bin, dann begrabt mich mit dem Gesicht nach unten! Dann kann mich die Welt mich am Arsch lecken. ** Der Joker **

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Wie schon mal wo anders geschrieben hier im Forum.


    Bei uns ist es die Waschmaschine. Sie halten bei uns höchstens 3 Jahre. Egal welche Marke oder wie teuer.


    Zweimal habe ich mir die Mühe gemacht sie aufzuschrauben. Lohnte nicht.


    Des wegen immer neu.


    Ansonsten versuche ich auch zu reparieren, wenn es sich lohnt.

    Konfuzius sagt…Hüte dich vor Männern, deren Bauch beim Lachen nicht wackelt.

    Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.


    Wenn ich tot bin, dann begrabt mich mit dem Gesicht nach unten! Dann kann mich die Welt mich am Arsch lecken. ** Der Joker **

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Heute an den Angstgegner MS Surface Display tauschen gewagt. War lockerer als gedacht. Gerüchteweise soll das Display bombenfest einbetoniert sein. Ging aber gut raus. Das war komplett zersprungen...


    Neues Display ca 80 Euro vom Chinese kommen lassen:


    Alles schön erhitzt und mehrere Plektron daruntergeschoben


    Immer schön reihum


    Da könnte langsam....die Popelei der Splitter ist etwas mühsam


    Anschlüsse für den Touch..unten liegt die Abschirmung



    Ganz nackisch liegt er da....


    Neuen Screen dranstöpsel. Die Touch Anschlüsse sind etwas frickelig bis die richtig einrasten....aber Tadaaa..da isser.



    Zusammenfassung: 2 Stunden...jetzt noch Klebereste entfernen und neu einkleben.

    Hat Spass gemacht...🤪😉

  • Es geht zwar nicht um den Commodore, aber ich bin gerade so stolz auf mich, dass ich es trotzdem hier loswerden muss. ;-)


    Das Haus, in das meine Frau und ich vor beinahe sechs Jahren eingezogen sind, wurde 1979 gebaut. Es hat einen ausgebauten Keller und neben dem Erdgeschoss noch ein Obergeschoss mit Schlafzimmer und eigenem Badezimmer. Inkl. Gäste-WC im Erdgeschoss und dem Duschbad im Keller, gibt es also drei "Badezimmer". Das im Keller war recht neu, die anderen beiden kommen in 80'er Jahre typischen grün- und Bronze-/Gold-Tönen daher. ;-) Das Gäste-WC hatte zudem schon seit Jahren eine fies tropfenden Wasserhahn, der Stöpsel fehlte und zusätzlich floss das Wasser auch förmlich am Wasserhahn vorbei raus mit dem Ergebnis, dass es bereits Rostspuren gab, alles völlig verkalkte und einfach nur noch eklig war.


    Dennoch... selbst nachdem meine Frau mir vorrechnete, wie viel Wasser da jeden Tag übern Jordan gehen und was das für Kosten pro Jahr verursache (vom nervenden, tropfenden Wasserhahn einmal abgesehen), erwiderte ich meist sowas wie: Ein neuer (ordentlicher) Wasserhahn ist nicht gerade günstig, ich glaube nicht, dass ich den eingebaut bekomme, ein Klempner kostet ne ganze Menge, hinterher stellt sich heraus, dass die Anschlüsse nicht passen oder der Waschtisch nicht kompatibel ist... das Zeug ist immerhin über 30 Jahre alt... etc. pp...


    Doch gestern hat's mich gepackt. Ich habe einfach via Click&Collect beim örtlichen Baumarkt von Grohe eine neue Armatur gekauft mit flexiblen Schläuchen inkl. Abfluss (mit Stöpsel!!!) und war verblüfft, dafür bloß schlappe 35 Euronen hinlegen zu müssen... (war von 45 herabgesetzt). Und klar... es gab auch welche für über 100... konnte aber den Unterschied nicht erkennen, bis auf das vermutlich mehr Metall im Spiel ist, während hier der Abfluss bspw. im Kern aus Kunststoff gefertigt wurde.


    Heute - während Kind in der Kita ist und Frau auf der Arbeit... und ich eigentlich im HomeOffice... - habe ich mich rangewagt. Das spannendste war eigentlich, die alte Armatur abzubekommen. Immerhin haben sich sämtliche Gewinde mit 30 Jahre regelmäßigem Nachschub an Mineralien schön miteinander verbunden. In einem YouTube Video habe ich sogar gelernt, dass es ein Spezialwerkzeug gibt für die Montage von Ablaufgarnituren. Da fahren zwei so Ärmchen waagerecht aus und verkanten sich in den u.a. dafür vorgesehenen Löchern im Abfluss, damit man von unten mit einer Rohrzange z.B. gegendrehen kann... Tja... ich dachte schon, daran würde das Experiment scheitern: Denn die beiden Teile waren so fest miteinander verschraubt (hatte ich den Kalk erwähnt?), dass ich sie zunächst nicht lose bekam... und natürlich habe ich so ein praktisches Werkzeug eben nicht... (übrigens genauso wenig wie diesen Spezial-30mm Schraubenschlüsselaufsatz, der so tief ist, dass man damit die Kontermutter von unten gegen das Gewinde vom Wasserhahn schrauben kann... aber dazu später mehr.


    Doch ich wusste mir zu helfen:

    Ich habe ("einfach ) von oben zwei Schraubendreher jeweils in einen der Schlitze gesteckt und so miteinander verkantet, dass ich damit den oberen Teil festhalten und somit von unten mit einer Rohrzange gegenschrauben könnte. Mit etwas Mut... und roher Gewalt... löste sich der Dreck schlussletztlich und ich konnte die beiden Teile voneinander lösen und OMG waren die eklig... (so wie alle anderen Teile übrigens auch...).


    Die Kontermutter im Originalbausatz war übrigens so lang, dass sie sich mit einem Standard-Bit lösen ließ. Die neue hatte eine Standard-Höhe. Allerdings hatte ich auch noch einen passenden Schraubenschlüssel, mit dem der Vorgang zwar etwas fummelig war, aber doch zum Ziel führte.


    Und es gab noch eine glückliche Fügung des Schicksals:

    Vor einigen Monaten hatte ich bei einem Projekt im Garten meinen Dremel etwas zweckentfremdet - mit dem Ergebnis, dass der Schnell-Lader so versifft und verdreckt war, dass er sich nicht mehr öffnen ließ. Das hat mich genervt und ich nahm an, dass ich ihn würde ersetzen dürfen. Tja... seit dem lag der ganze Kladderadatsch im Werkzeugkeller.


    Nun aber stand ich vor der Herausforderung die beiden Stangen für den Stöpsel-Mechanismus kürzen zu müssen. Und ich habe zwar eine Metallsäge... das Blatt ist aber ziemlich stumpf, das Handling kacke und sowieso. Also habe ich den Dremel nebst Zubehör hochgeholt und mit damit beschäftigt, das Werkzeug wieder Instand zu setzen. Und siehe da: War gar nicht so schwer und mit der passenden Trennscheibe waren die Stangen im null-komma-nix gekürzt und entgratet. Yay!


    Ich war insgesamt übrigens ziemlich verblüfft nachdem ich alles zusammengebaut hatte: Denn die neue Waschtischarmatur funktionierte auf Anhieb und nirgends kam Wasser raus wo es das nicht sollte! Zugegeben: Vor zwei Jahren oder so musste ich mal an die Rohre und den Siphon ran, weil - mangels Stöpsel - mir mal mein Ehering reingeplumpst war und da die Rohre und Dichtungen halt wie gesagt über 30 Jahre alt waren, sind sie mir dabei (kein Witz!) zerbröselt. Entsprechend hatte ich damals bereits die Rohre durch neue ersetzt und somit war wenigstens dieser Teil kein Problem. ;-)


    Tja.


    Nun schaut alles richtig sauber aus, funktioniert perfekt, der Wasserhahn ist wunderbar leichtgängig, es gibt wieder einen funktionierenden Ablauf mit Stöpsel und das Waschbecken sowie die Verblendung darunter sind staub-, schmutz- und kalkfrei.


    Und ich bin richtig stolz auf mich!!


    Ja... für die meisten unter euch wird das keine große Leistung sein und im Nachhinein betrachtet denke ich auch, dass ich mir zu große und negative Gedanken im Kopf gemacht hatte.


    Jetzt bin ich nur noch gespannt auf die Reaktion meiner Frau.


    Zur Wahl stehen:

    1. Weißt Du noch, als ich Dich mal darum gebeten hatte, den Weihnachtsbaumständer endlich in den Keller zu bringen... im Februar... und Du es im August endlich geschafft hattest? Ich dachte damals schon, dass das krass sei, aber das Badezimmer zeigt, die Abstände werden sogar noch größer...
    2. Und wie lange hast Du dafür gebraucht? Ich dachte, Du arbeitest... wehe Du beschwerst Dich dann wieder, Du hättest zu wenig Zeit zum Arbeiten...
    3. Und... war das nun wirklich so schwer? Und was meintest Du gerade.... 35 Euro? Soviel zum Thema "können wir uns nicht leisten"...
    4. <gar keine Reaktion>


    Wünschen würde ich mir, dass sie sich einfach nur mit mir freut. Oder im Idealfall sogar versteht, dass es eine gute Sache ist, sich etwas vorzunehmen, von dem ich dachte, ich schaffe es nicht und es dann doch hinbekomme.

    Die wahrscheinlich positivste Reaktion ist die indirekte Anerkennung meiner "Leistung" indem sie mich fragt, ob ich dann die beiden Armaturen im Obergeschoss auch austauschen könne... lol


    Bei der Gelegenheit:

    Bekommt ihr eigentlich positives Feedback von euren Frauen?


    P.S.: Nochmal zum Thema "zerbröselt": Im Obergeschoss wollte ich mal einen Abfluss von... naja, was sich da halt im Laufe der Zeit so drin sammelt befreien, da das Wasser nicht mehr ordentlich ablief und kurz zuvor hatte ich im Drogeriemarkt so Stangen aus Holz entdeckt, die so in sich verdreht sind und eine sehr rauhe Oberfläche haben. Die Idee: Einfach in den Abfluss stecken, drehen und dann wickelt sich der ganze Unrat darauf auf und Du kannst es einfach rausziehen. Ich also: Cool! Und stecke es in einen der beiden Abflüsse... und drehe und ziehe es raus und denke so bei mir, das könne ja nicht alles gewesen sein... hau den Stock also noch mal mit etwas Schmackes rein und als tatsächlich nix mehr mit rauskam, dachte ich: Yeah! Wieder einen Task beendet. Zum Testen mache ich also das Wasser an und freue mich, dass es direkt abläuft. Und dann wundere ich mich, dass meine Füsse nass werden. Also baue ich die Verblendung ab und stelle fest: Ich habe mit dem Holz (!) Stock ein sauberes Loch durch das Rohr (!) gestoßen. Kein Witz! Entsprechend hat auch eines der Waschbecken im Eltern-Badezimmer bereits ein Upgrade bekommen und für das zweite Waschbecken liegt der Ersatz schon bereit, lol.

  • Bei der Gelegenheit:

    Bekommt ihr eigentlich positives Feedback von euren Frauen?

    Das wäre in Zeichen einer ernsthaften Erkrankung und man müsste sich Sorgen machen...

  • Bei der Gelegenheit:

    Bekommt ihr eigentlich positives Feedback von euren Frauen?

    erstens mal finde ich es TOP, dass du dich da ran getraut hast - und dass es dann auch noch so gut funktioniert hat - das motiviert vor allem DICH!


    ja, positives Feedback gibts meistens dann, wenn sie genau weiss, dass SIE den Scheiss verbrochen hat - wie z.B. Teppich in der Waschmaschine gewaschen und dann bemerkt, dass sämtliche Fransen sich in der Ablaufpumpe zu einem unentwirrbaren Klumpen verbunden haben ... hab ich halt mal eben die Pumpe ausgebaut, komplett zerlegt und wieder rein - Waschmaschine läuft wieder:thumbsup:

    ..da gibts dann schon ein - "oh - danke, müss mer doch keine neue kaufen"

  • Immer, wenn ich eine neue hatte, war meine erste Amtshandlung Reparaturen und Verbesserungen. Abflussschlauch in die Wand anstatt ins Waschbecken, Telefonleitung über den Dachboden anstatt als Stolperfalle durch den Flur, Computerkram kaufen und einrichten, ordentliches Licht in der Garage, ganze Einbauschränke zimmern, uswusf.. Blöd, wie ich bin, teilweise mit fast tödlichem Einsatz. Einmal mit zu großer Anstrengung unmittelbar nach einer OP, sodass ich wieder ins Krankenhaus musste. Aber Lob? :nixwiss: In dieser Zeit hatte ich weder Zeit noch Muße für Retro-Stuff. Aber jetzt wieder, und vermutlich bald noch mehr. :thumbup:

  • Mal so nachgefragt.

    Was bedeutet Lob von der Frau bekommen ?

    Ist docj alles immer selbstverständlich, hätte man schon längst erledigen können

    und, schön, dass Du endlich mal beigegangen bist.


    "Oh, schön dass Du endlich den Dimmer eingebaut hast (Unter Einsatz meines Lebens, weil vorher in der Wand gepfuscht wurde)

    Ich freue mich (hörte sich etwas wie Lob an), aber dann:" Du dunkelste Einstellung ist mir zu Hell. Das musst du noch

    ändern......und bitte heute ." Ich : :motz::haue::cry