Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Ja von mir auch danke! Die Platine ist voll genial! Hab erst jetzt zeit gehabt sie zu testen. Klappt alles wunderbar! Hatte einen Tiny2313 herum liegen, der das mittels LCD-KeyPad anzeigt und kontrolliert.

  • Die Sourcen vom XS-1541 sollten irgendwo in den Tiefen meines NAS sein. Allerdings ist das Zeugs wirklich alt. Meine ersten Gehversuche am AVR. Ich habe da wesentliche integriert im Open-CBM respektive dem Zoomfloppy. Mit Open-CBM+Zoomfloppy kann man komfortabel auf IEEE-488 Geräte zugreifen. Es ist alles unterstützt, inklusive lesen und schreiben ganzer Disketten in/von einem Imagefile (D80 für 8050 und D82 für 8250 und SFD1001)

  • Laufwerk der 1541 emulieren

    Diddl - - Bastelecke

    Beitrag

    Ich bin da auch noch dran, zur Zeit zwar mehr zu Forschungszwecke, aber es wird letztendlich auch Projekte für die Community geben. Es ist nur so, dass ich zur Zeit einen radikalen Umstieg von C auf C++ vornehme. Das kostet mir viel Zeit meine ganze Umgebung anzupassen. Die Zeit ist reif für C++, zumindest ein eingeschränktes Subset von C++. Denn meine Tests haben klar ergeben, dass, wenn man es richtig macht, NUR Vorteile sind zu C. Demnächst wird es ein kleines Projekt geben basierend auf dies…

  • ja gnd brauchst du. Srq nur für 1571 und nibtools

  • Zoom Floppy als SD2IEC Ersatz

    Diddl - - Peripherie

    Beitrag

    Ja eine SpeedDos Floppy geht. Dabei ist aber nur das parallel Kabel nötig, der SpeedDos Kernel ist nicht nötig (stört aber auch nicht). Parallel geht bei mir deutlich schneller als alle seriellen Methoden. Und ist für NibTools auch notwendig bei einer 1541. Alles Andere geht auch seriell (s1 oder s2).

  • Reads SFD-1001 D64 and/or D71 images?

    Diddl - - Hardware

    Beitrag

    SFD-1001 has same format as a 8250 floppy drive, but it is a single drive. Disk has nearly 1MB data, quad density double sided. Image file format is D82 (double sided) or D80 (single sided).

  • Zitat von Goethe: „Zitat von Diddl: „Bezugsquelle? Bitte sehr: ebay.com/itm/152252516715 “ Danke, aber ich habe nun stattdessen schon eine SuperCard+ gekauft und hoffe, das war keine Fehlentscheidung. Zeit zum Einbauen habe ich leider noch nicht gefunden, vielleicht/hoffentlich nächstes WE. “ Supercard+ ist ja noch besser. Ist es eine mit SC+ code im Eprom? Hatte da eine die fertige Routinen dabei hatte um ganze Spuren zu lesen, GCR schneller zu dekodieren und so Zeugs.

  • Bezugsquelle? Bitte sehr: ebay.com/itm/152252516715

  • Speedos von Edotronik für CBM Floppies

    Diddl - - CBM-Rechner

    Beitrag

    Zitat von Asklia: „Heute mal im "scharfen" Einsatz getestet: Speedos (immer noch mit einem "d") läuft trotz des 8250 Speedos Floppy ROM (was ja für zwei Laufwerke einer 8250 gemacht wurde) auch mit der SFD Singlefloppy. Kopieren eines .d82 Images geht damit um einiges schneller als mit dem Standard CBM-DOS 2.7 “ Warum genau geht das kopieen schneller, ach du meinst internes kopieren! DCOPY und BACKUP Wahrscheinlich auch das Formatieren nehme ich an? Ist das der einzige Vorteil des SpeedDOS? Naja…

  • Laufwerk der 1541 emulieren

    Diddl - - Bastelecke

    Beitrag

    So ein Teensy++ v2.0 ist schon ein schönes Stück Hardware. Es ist gerade mal so groß wie der VIA und kann mit ganz kurzen Verbindungen direkt huckepack auf dem VIA liegen. Es dürfte die günstigste Variante sein mit gerade mal 14€. Das super schnelle USB überträgt eine ganze Spur noch bevor der Schrittmotor fertig ist. Leider ist der SRAM etwas mager. Die SD Karte wird sich nicht ausgehen, wenn man den ganzen Trackbuffer haben möchte. Aber als Lösung mit einem PC als G64 "Server" ist es schon sup…

  • VC-20 Cartridge Dumps in 8k Ramerweiterung zocken ?

    Diddl - - VC20

    Beitrag

    Ja genau, es gibt drei 8K Bereiche und einen 3K Bereich. Die Modulkennung macht der kernel nur im obersten 8K bereich. Wenn du da 8K SRAM hast und die BLK Select sowie die R/W Leitung per Jumper / Schalter setzt, kannst du fast alles machen.

  • VC-20 Cartridge Dumps in 8k Ramerweiterung zocken ?

    Diddl - - VC20

    Beitrag

    Zitat von mc71: „Zitat von Overdoc: „eine Art 'Kopierschutz' “ Auch das gab es, aber man mußte nur die Read/Write-Leitung im RAM-Modul unterbrechen und schonm hatte das arme raubkopierte Cartridge keine Chance mehr zu erkennen daß es im RAM lief... und natürlich waren 4K oder 8K Modul-Code wenig genug um den 'Kopierschutz' ziemlich schnell zu finden und auszubauen. “ Auch das kann das FE3 abdecken. Erst RAM einschalten im Modul Speicherbereich, Spiel von SD rein laden, dann Schreibschutzdrauf. F…

  • VC-20 Cartridge Dumps in 8k Ramerweiterung zocken ?

    Diddl - - VC20

    Beitrag

    Die FE3 (final cartridge) vereint alle deine Wünsche: - SD2IEC integriert - RAM / ROM emulator für alles erdenkliche am VC-20 - Konfiguriuerbarer Loader um von SD2IEC direkt ROM Cartridges zu emulieren

  • Ach Wiesel ist nicht nur hoch intelligent sondern auch im Geschäftsleben ein Fuchs. Da würde ich mir keine Sorgen machen ... Bestimmt hat man sich Gedanken gemacht über Absatzzahlen und Finanzierbarkeit. Und, das Massensterben der original Hardware hat bereits begonnen ... Ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit dem Reloaded! Ein C64 als FPGA (Chameleon) im originalen Gehäuse wo ich original Hardware anschliessen kann ... ... ein lange gehegter Traum!!

  • Laufwerk der 1541 emulieren

    Diddl - - Bastelecke

    Beitrag

    Zitat von Unseen: „Nö, genau umgekehrt - Lesen ist einfach, Schreiben ist schwierig. Wie gehst du damit um, dass die zeitliche Länge der Daten in der G64-Datei nicht bis aufs letzte Bit exakt zu der Zeit passt, in der die Diskette eine Rotation ausführt? Schon die normale Formatierroutine der 1541 misst erstmal aus, wie viele Daten in eine Spur passen bevor die leeren Sektoren geschrieben werden, damit sie die Gaps zwischen den Sektoren gleichmässig lang machen kann! “ Das Schreiben benutzt ja d…

  • Laufwerk der 1541 emulieren

    Diddl - - Bastelecke

    Beitrag

    Ja das sehe ich genau so wie @zschunky Was die Speedzonen angeht, klar kann man das sehr easy mit dem Timer des Atmega regeln. Das war nicht meine Frage. Die Frage ist, ob es denn relevant ist? Für die 6502 ist es kaum feststellbar, ob der Takt passt. Die CPU wartet sowieso nur ständig auf SYNC oder BYTEREADY. Außer jemand misst "absichtlich" die Zeit zwischen zwei Bytes! Wenn kein Kopierschutz das tut, dann kann man genauso immer mit schnellem Takt fahren. Nur die Tracklänge, die ist variabel. …

  • Laufwerk der 1541 emulieren

    Diddl - - Bastelecke

    Beitrag

    Zitat von LogicDeLuxe: „Zitat von Diddl: „Prüft irgendein Kopierschutz ob der Takt "zu schnell" kommt oder "zu langsam"? “ Zumindest was unterschiedliche Geschwindigkeiten auf einer Spur betrifft, scheint dies wohl nicht praxisrelevant zu sein. Ich meine jedenfalls gelesen zu haben, daß die gängigen Emulatoren das nicht unterstützen, und trotzdem keine Kopierschutzprobleme aufgetreten sind, die damit im Zusammenhang stehen könnten.Wenn die Trackpositionen zueinander abgefragt werden, kann der Ta…

  • Laufwerk der 1541 emulieren

    Diddl - - Bastelecke

    Beitrag

    Zitat von Gerrit: „Zitat von Diddl: „Eigentlich ändert sich im Grunde ja "nur" die Tracklänge, denn den Takt gibt ja sowieso der Atmega an. “ Beim Lesen? Nein, da müssen der Takt des Datenseperators in der Floppy und der Takt des Atmega übereinstimmen sonst wird Müll gelesen. Also musst du schon dafür sorgen, daß der Atmega weiss welcher Takt von der Floppy erwartet wird. Kostet dich 2 Portbits. “ Nee, davon bin ich schon lange abgekommen. Der Atmega gibt den Takt vor und auch die Daten.

  • Laufwerk der 1541 emulieren

    Diddl - - Bastelecke

    Beitrag

    Zitat von stones73: „WOW... hier gehts aber rund... da sind meine ansprüche ja verschwindend klein... Ich hatte ja schon mal angefragt ob es eien möglichkeit gibt die Mechanik der 1541 (II) so auszutauschen wie beim amiga mit dem gotek. “ Deine Ansprüche sind wirklich gering. Das funktioniert jetzt schon so la la. Aber es muss noch sehr viel optimiert werden. Aber es wird, gut Ding braucht Weile ...

  • Laufwerk der 1541 emulieren

    Diddl - - Bastelecke

    Beitrag

    Aber ganz was anderes ... Diese Speed Einstellung, - ist die eigentlich relevant in Bezug auf Kopierschutz? Eigentlich ändert sich im Grunde ja "nur" die Tracklänge, denn den Takt gibt ja sowieso der Atmega an. Prüft irgendein Kopierschutz ob der Takt "zu schnell" kommt oder "zu langsam"? Vermutlich nicht, denn damals war das ja kein Thema, ein Fake Laufwerk zu erkennen. Wenn man den Takt maximiert, dann funktioniert die Übertragung "schneller". Das ist gut für Speeder aber schlecht für normalen…