Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Normalerweise (und wenn der Trafo nicht vergossen ist) kann man die Thermosicherung ablöten und aus dem Wicklungskörper rausziehen. Ich hab die Dinger aber noch nie in den Elektronik-Katalogen als Ersatzteil gesehen...

  • Taugt der Emulator etwas?

    mc71 - - Emulatoren

    Beitrag

    Niemand hat gesagt, 3D-Druck sei billig. Wem das nicht gefällt, der kann sich gerne eins aus Polystyrolplatten und Revell-Kleber basteln.

  • Monitor 1084

    mc71 - - Amiga_Hardware

    Beitrag

    Natürlich paßt der 1084 an den Amiga; beigelegt war ein Kabel Amiga an 6pol. DIN, C128-80 an 8pol(?) DIN und C64 (8pol DIN-ähnlich) an 3x Cinch sowie ein zweipoliges Cinch-Kabel für Amiga-Audio. Und von Standard konnte man bei Monitor-Anschlüssen eh nicht reden... SCART nachrüsten ging bei meinem 1084S-P recht einfach: Buchse einlöten und en oder zwei Drähte zufügen, weil nicht alle Anschlüsse (RGB, Luma, Audio R,L) verbunden waren- eigentlich war das im Bestückungsdruck mit diversen Widerstände…

  • Heute so gebastelt ...

    mc71 - - Bastelecke

    Beitrag

    Warum? Da liegt eh keine Spannung an; Knopfzellen würden das mit Explosion und Feuer quittieren.

  • Creoqode 2048

    mc71 - - Allgemeines zu Konsolen & Gaming

    Beitrag

    Könntest Du bitte kurz umreißen, um was es geht? Dann kann man bereits im Vorfeld entscheiden, ob man die weiterführenden Links anklicken und lesen möchte oder auch nicht. Bonuspunkte für Textgestaltung in vollständigen Sätzen. Subjekt. Prädikat. Objekt. Und Zeugs. EDIT: Nein, es hat sich nicht gelohnt. Ein Arduino mit 64x32 LED als Anzeige finde ich langweilig. Beim Franzis-Pong war das ja noch ganz nett, aber damit war das Thema auch schon durch. Das ist aber nur meien persönliche Meinung.

  • Der C64 hat knappe 25 Watt und ist so schlecht abgeschirmt, daß man gar keine Funkanlage mehr braucht... *duck* Es kommt natürlich auf die Datenrate an und auf die Menge an Indormationen. Simple Textnachrichten sollten kein Problem sein; ganze Mailboxen mit mehreren hundert k oder gar GIF-Bildchen bringen das System schon eher an seine Grenzen. Nicht umsonst hatten amerikanischen Telefon-Mailboxen oft eine der wenigen C64-Festplatten hinten dran.

  • Die shot des MOS8500R4 (= MOS6510)

    mc71 - - Hardware

    Beitrag

    Zitat von kinzi: „Ich kenne auch ein Gerücht welches besagt, dass wenn man die I/O-Pins bei defekten 8501 hochbiegt, 85% plötzlich wieder funktionieren. “ Ehrm... da hat aber wer was durcheinandergebracht. Man kann einen defekten Ausgangstreiber manchmal durch einen Pull-Up-Widerstand gangbar machen. Mit 'den Pin aus dem Sockel ziehen und hochbiegen' hat das aber eher nix zu tun und ich wüßte auch grad nicht, welches falsch gesetzte Prozessor-Port-Bit den C16 blockieren können sollte.

  • Steckt da ein echter Trafo drin, oder ist das ein Schaltwandler? Falls ersteres: Momentan ist es recht warm; wenn das Ding bei 50 Grad Raumtemperatur unterm Dach brutzeln muß, kann schonmal die Isolierung zwischen zwei Windungen durcschmelzen, es gibt einen Windungsschluß, und es überhitzt bis die Thermosicherung aufgeht. Wer das aber nicht selbst diagnostizieren kann,l sollte vpn den lebensgefährlichen Basteleien aus dem 35-Euro-Thread erst recht die Finger lassen- zumal das Teil dazu neigt, di…

  • Ganz alte PC hatten oft die Microsoft-Busmaus, das war eine Steckkarte mit 8poliger(?) Mini-Din-Buchse und genau den Signalen, die eine Amiga- oder Atari-ST-Maus erzeugt. Auch der Schneider PC1512 hatte einen entsprechenden Anschluß, natürlich wieder mit eigener Belegung. Der Durhbruch für Mäuse am PC kam dann allerdings erst mit den Mäusen für den meist schon vorhandenen RS-232-Port, und daher sind PC mit Bus-Maus-Port recht selten. Ein interface für Amiga-Maus an PC (seriell, PS/2 oder USB) gi…

  • Die shot des MOS8500R4 (= MOS6510)

    mc71 - - Hardware

    Beitrag

    Zitat von kinzi: „wäre evtl. ein Rückschluss auf die Ursache des "Massensterbens" möglich. “ Ist doch längst: Die Passivierung (salopp gesagt: Glas-Schutzschicht über dem Die) war zumindest bei den ersten 8000ern (HMOS-2), möglicherweise auch bei den kurzzeitig produzierten 7000er-IC (HMOS-1) mangelhaft ausgeführt, was bei Betriebstemperatur zum alsbaldigen 'Wegrosten' des drunter befindlichen Chips führte. Die Belastungen durch das Verkapseln in Phenolharz machen die Sache nicht besser. Als die…

  • 16-Bit-IO-Adressen sind beim Z80 nur halbherzig implementiert; den Haupt-Select beim CPC auf das obere Adressbyte zu legen war sehr kurzsichtig. Soweit d'accord. Aber welcher IO würde denn einen Blocktransfer mit Höchstgeschwindigkeit überhaupt vertragen? Selbst beim Disk-Controller würde man doch nach der Übertragung eines Blocks eh warten, bis die Daten geschrieben sind. Und die Jungs von comp.os.cpm haben mal ausgetüftelt, daß eine handcodierte Schleife mit den alten 8080-Befehlen sogar schne…

  • Man kann zu Testzwecken auch ein 64k x4 oder sogar 16K x4 aus dem C16 einbauen, wenn man die Anschlüsse entsprechend mit den Sockel-Kontakten verbindet. Einfach Schaltpläne vergleichen und es sollte klar werden. Ob man das dauerhaft so lassen will ist natürlich Geschmackssache.

  • Zitat von Pentagon: „HDMI + 4x USB + 1x SD = Raspi? “ Nö, das ist Standard für (meist ARM-basierte) SoC mit zusätzlichem USB-Hub. Mehr wird da nicht drin sen; FPGA wären zu teuer (vor allem wenn es auch um 'aktuelle Spiele' geht) und wirklich neue Hardware wird die Forma nicht entwickeln können. Aktuelle Hardwaer ist nunmal eine Schuhnummer größer und komplexer als die Chipsets der 80er, die von einer Handvoll Leute binnen weniger Monate aus dem Boden gestampft wurden... (was so natürlich auch d…

  • Der LM 1889 nimmt YUV alias Component Video. Das Datenblatt ist sehr ausführlich; alternativ mal in den Schaltplan älterer ZX Spectrum schauen (Issue 2 bis 4). Der LM kann auch noch den Sound-Unterträger und die VHF-Trägerfrequenz modulieren - eine eierlegende Wollmilchsau zumindest für den amerikanischen Markt. Die Briten hatten CCIR-Bildschirmnorm (625 Zeilen) ja nur auf UHF definiert und Heimvideo-Geräte auf den alten Militärfunk-Kanal 36 festgenagelt. Deswegen brauchte es in Europa die aufwe…

  • Der '232 ist der Feld-Wald-Wiesen-Treiber für RS232. Google nach MAX232 sollte helfen. Was den DIN-Stecker für die Funke angeht... keine Ahnung, was es da für Standards gibt.

  • Das ITT-Manual taugt ja auch (halbwegs) fürs Magnavox-Osyssey. Nur hat die Kiste mit dem (Magnavox/Philips) o2001 noch weniger Ähnlichkeit als ein VW-Bus mit einem Porsche 911. (Nickeligkeit am Rande: als das Odyssey rauskam war Magnavox wohl noch unabhängig?) Was steckt in dem o2001 denn für ein Chip? In der Regel sind die Dinger doch ziemlich 1:1 nach Datenblatt gebaut und es sollte leicht sein, den 'Angriffspunkt' für den AV-Mod zu finden- auch wenn meist noch kein gekapselter Modulator verna…

  • C128 Netzteil Öffnen

    mc71 - - Netzteile

    Beitrag

    Zitat von uwe1972: „Äußerlich ist nix zu sehen “ Ich seh da jede Meng... sowohl was die schludrige Sekundärwicklung angeht (die ja die vollen Schaltzyklen abkriegt, vor allem bei geringer Belastung) als auch die kleinen Trafos und Drosseln... wenn man da nicht zufällig an den 'heißen Punkt' drankommt (Gerrits Sekundenkleber-Lösung) müßte man die Mimik Vakuum-Epoxydharz-versiegeln und bekäme prompt thermische Probleme. Die Montagelöeber-Fahne am Elko langt jedenfalls nicht.

  • C64 Netzteil reparieren oder entsorgen

    mc71 - - Netzteile

    Beitrag

    Awwah... nimm so eins youtube.com/watch?v=hBWUBom7u-0 dann gibts keine Probleme mit Rippel und Co.

  • C64 Netzteil reparieren oder entsorgen

    mc71 - - Netzteile

    Beitrag

    Es ist aber schon ein ziemlicher Schmerz im Gesäß, vernünftig dicke Kabel an einen normalen DIN-Stecker zu löten. Wenn mir so ein NT im 5V-Zweig kaputt ginge, würde ich die 5V-Drähte zur Bodenplatte rausfädeln und ein USB-Ladegerät dranklemmen. Nein, das ist nicht von der originalen Zulassung gedeckt. Blöd wirds nur, wenn die vergossene Sicherung durch ist...

  • CP/M und deutsche Umlaute

    mc71 - - CP/M

    Beitrag

    Das ist der hochoffizielle DIN-Zeichensatz, wie er z.B. auch von allen Nadeldruckern unterstützt wurde; das haarsträubende Gebastel der deutschen Hollerith-Gesellschaft für ihr PC-DOS kam erst später. Die fehlenden Sonderzeichen, vor allem die Klammern, machten das Programmieren natürlich etwas unübersichtlich, so z.B. beim Systemprompt des Apple ÄÜ... aber man gewöhnt sich dran, und es gibt ja oft auch die Möglichkeit, Klammern mit einfacheren Zeichen zu umschreiben wie /* ... */