Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 20.

  • Zitat von echo: „Ich hätt da mal zwei Fragen ... Kann man das Teil auch in nen Reloaded einbauen? Ist es möglich anstelle des 2x Resets auch mit dem Keyman von Henning in das Menü zu kommen? “ Reloaded: vermutlich nein, da kein Reloaded zum Entwickeln/Testen vorhanden ist ich behalt's mal im Hinterkopf, wenn die C128D-CR Anpassungen gemacht werden (ebenfalls 32k rom) Keyman: einfach zu machen und KiWi hat 'nen Keyman bei sich drin also: könnte als Option mit rein

  • Zitat von markusC64: „@C-Mac: Ich fürchte, mit den Modulen hast Du was mißverstanden, siehe hier: Zitat von KiWi: „Da der kleine SMD Keks noch was Speicher übrig hatte, hatten wir am Anfang die Idee: Komm, wir machen noch ne Software-Emulation für 8kb CBM80 Cartridges. “ Es gehen offenbar lediglich die einfachsten 8k Module ohne jede Bankumschltung. Aber hey, egal, das ist eh nur Bonus zur Kernalumschaltung. “ Stimmt - der SuperKernal kann die Daten liefern aber für bankswitching müsste er an an…

  • Zitat von Claus: „Wie fangt Ihr eigentlich den Reset ab? Über den Zugriff auf den Reset-Pointer im Kernal-ROM? Wenn ja, ist das echt ein cleverer Ansatz. Und die Chance dass ein Programm das zweimal innerhalb kurzer Zeit tut (und dadurch unfreiwillig das Menü startet) ist vermutlich gering. “ Genau - es wird auf die Resetzugriffe am Adressbus (direkt hintereinander) gewartet. Ein Laden der Kernaldaten zur Checksummenberechnung z.B. stört also nicht - es müssten schon zwei z.B. jmp ($FFFC) kurz h…

  • Zitat von GI-Joe: „tolle Idee und bis jetzt sehr gut umgesetzt WLAN und FTP-Zugang wäre aber nicht nur ein NiceToHave, sondern DAS würde die Sache gerade für CrossEntwickler extrem aufwerten ! Zitat von KiWi: „Hier haben wir noch mal 24 Slots in die man Programme, ASM Routinen oder Module flashen kann. Auch wieder vom C64 aus ohne jegliche Zusatz-Hardware. “ wie groß sind die Slots ? Ich sehe in der Liste GiannaSisters. Also sind es schon mal mindestens 32 kbund welche Cartridge mit welchem Bank…

  • vielen Dank für Anleitung und script, hab's grad erfolgreich geflasht damit

  • Ebenso bei mir: hat Zeit.

  • - Ms. Hack - Communist Mutants from Space

  • Zitat von Freak: „Das sind nette kleine Chips mit Potenzial, allerdings denke ich, dass die Geschwindigkeit nicht ausreichen wird. Zum Daten auf den Bus legen mag es noch ausreichen, aber man muss die Datenleitungen auch schnell wieder hochohmig machen! Und wenn man dann noch eine serielle Anbindung hat (egal wie), dann ist es sowieso Essig und der C64 kann nicht mehr auf die Emulatordaten zugreifen. Denn sobald der Chip die Schnittstelle bedient, fehlt die Zeit um Adressen zu lesen und entsprec…

  • DoReCo #51 am 17.12.2016 - Anmeldung

    RetroJeck - - DoReCo

    Beitrag

    Hallo, ich bin auch mit dabei - auch mit HW..

  • @peiselulli: von der 'rückwärts zeichnen beim text' Routine kann ich erstmal nur abraten - es gibt mind. vier Varianten des 6522, man braucht für jede eine eigene Routine. Die unterscheiden sich in der Geschwindigkeit, mit der sie anfangen Daten rauszushiften um 0-3 Zyklen. Bevor Du hier zuviel Zeit investierst kontaktier mich bitte - ich habe Dutzende von den Routinen hier für unterschiedliche Anwendungsgebiete - und auch Vectrexen mit unterschiedlichen 6522 zum Testen. Vektorfonts sind auch ni…

  • hier hat es malban gut zusammengefasst: vide.malban.de/print-string Herbert (Protector et al.) benutzt die 'nur eine Zeile' Methode, ich meist die 'bi directional Output' Variante, falls möglich (dazu braucht man selbstmodifizierenden Code also 'was RAM oder mehr ROM-Platz, plus das Wissen über den 6522 delay. Wenn ich keine Kalibrierung habe/will/brauche nehme ich eine eigene bios-ähnliche Variante. Zudem gibt Herbert die Strings interleaved in Protector aus, glaub ich - also nicht mit 50 Hz so…

  • Auf meiner Vectrex sieht die Textroutine besser aus, auch etwas schiefer als die biosvariante aber nicht annähernd so, wie unter Emulation berichtet wurde, das liegt an der Optimierung über den Rücklauf mittels Positionierung und nicht, wie die biosvariante, das potential in x zu negieren und die exakt gleiche zyklenzahl zurückzulaufen (oder ich seh mir grad die falsche Routine an, bei 52C). Z0550 LDA A,X 5 STA M000A 4 PULU A 5+1 BITB M000D 4 (?) BEQ Z0550 3 die Schleife ist auch länger als 18 Z…

  • Hab's grad auf meine Entwicklervectrex - eine mit sehr schnellem 6522 - getestet: sieht sehr gut hier aus. Zwei Kleinigkeiten fallen direkt auf: der Scorestring ist so weit oben, das er meist nur halb zu sehen ist, ebenso wandert die waagerechte Linie, an der die gepunkteten Linien enden, vertikal je nachdem, was dargestellt wird. ..oder das Ende der gepunkteten ist manchmal zu unterschiedlich - wahrscheinlich beides. Ich würde nicht versuchen, die exakt enden zu lassen - das machen die Kondensa…

  • z.B. hier: ; Reverse engineering of Robotron 2084 Solid Blue Label by Scott Tunstall (Paisley, Scotland.) seanriddle.com/robomame.asm robotron2084guidebook.com/technical/sourcecode/ hier sind auch noch etliche, andere Williamsarcadedaten zu finden: seanriddle.com/willy3.html#dats bzw.

  • Gern geschehen, das hatte ich mir auch schon gedacht, als ich gesehen habe, wie der Code aufgebaut ist - so hatte ich auch angefangen und dann nach und nach alles Systemartige ersetzt. Ansonsten programmiere ich selbst im übrigen mit DP=D0 global gesetzt - wenn man Systemroutinen nicht nutzt hat man DP ja unter eigener Kontrolle. Ausserdem mit praktisch kaum festen RAM Variablen, die habe ich je nachdem entweder oberhalb des Stack oder in ,U. Dadurch sind die Befehle und Zugriffe kompakter, insb…

  • Oops, alle Tabs weg hier ein include File: xcode

  • Das ging ja fix.. beim neuen Binary sind die Fehler weg Und genau: das 'keine weissen Enden' hinzukriegen ist das Problem - da der Output des shiftregisters bis zu 3 Zyklen variiert muss man es ans Ende dieses Zeitkorridors legen. Liegt nicht an der Version der Vectrex, ich kenne MB Varianten mit langsamem 6522 und schnellen, mein no-buzz MB hat nur einen Zyklus delay gegen meiner schnellsten GCE, eine weitere GCE hat jedoch ganze 3 Zyklen delay. Bei normalem Zeichnen geht dies noch halbwegs, ab…

  • Sieht sehr vielversprechend aus ! hab's grad kurz auf meiner Entwicklungsvectrex gestartet: Bildaufbau ist stabil, Geometrie gut bis sehr gut: ich sehe im Bild einige Probleme bei den Sprites, typisch für echte Hardware wenn man erst auf Emulator programmiert, aber nichts tragisches: da fehlen ein paar Zyklen beim ein/ausschalten des Strahl von vertex zu vertex, weswegen da je nach Lage mehr oder weniger lange Stücke der Linien fehlen. Ich würd bei den Gegnern den Strahl erstmal immer anlassen, …

  • Liste: Neue Spiele in der RETURN

    RetroJeck - - RETURN-Magazin

    Beitrag

    So eine Kategorie finde ich auch wirklich nett - besteht auch Interesse an Vectrex Einträgen ? Ich kenne mich mit denen zwar etwas aus, bin aber auch voreingenommen, da ich grad selbst ein Spiel dafür geschrieben habe, also sollte eine Listenauswahl besser ein anderer machen. Für eine Übersicht der letzten Jahre gibt's hier eine nette Timeline: tbone1892001.wix.com/vectrex-guide#!timeline/c1ini (und nein, mein Spiel ist noch nicht dabei)

  • 51. Seanser 52. Uwe1972 53. OliverW. 54. Highlander64 55. Asklia 56. Dekay 57. adtbm 58. Mgreima 59. TheRealWanderer 60. Eloy_Dorian 61. DOC64 62. Turbomicha 63. Frk-Img 64. Underdog 65. x1541 66. lvr 67. Miner 2049er 68. T3000 69. camper 70. clint 71. b.bobo 72.Brotboxfan 73.Rotzwald 74. MAC64GUN 75. trb 76. MarioS 77. User 78. Flash 79. Atarimen 80. RetroJeck