Neues eBook "C64 Hardware A Compendium" (Englisch) ist erschienen

  • Ich suche ebenfalls jemanden, der das ebook gekauft hat. Ich gehe gerade dagegen vor, dass meine Texte und Bilder kommerziell verwertet wurden, und der Anwalt der Gegenseite behauptet, dass das e-Book 3500 Seiten hätte. Ich komme leider nicht auf diese Zahl.

    Wer mir die Kopie mit 3500 Seiten verkaufen kann, bekommt sämtliche Kosten dafür erstattet.

    Jens
  • Das eBook im AZW3 Format das ich vorliegen habe hat 380 Seiten, konvertiert auf DIN-A4 PDF sind es noch 370 Seiten. Am Anfang des Buches ist folgender Hinweis zu lesen:

    THIS IS THE EXTRACTED VERSION OF THE FULL BOOK
    Here you can read almost every first 5 chapters of all Main chapters.
    The complete version of this book includes over 450 chapters.

    Es sind wirklich einige bekannte Dinge darin enthalten. Von @Henning habe ich über die Suche nichts gefunden. @Wiesel hingegen ist schon namentlich erwähnt.
    MEINE GRÖSSTE ANGST, WENN ICH STERBE IST, DAS MEINE FRAU MEINE SAMMLUNG FÜR DAS GELD VERKAUFT, WAS ICH IHR ERZÄHLT HAB, WAS DIE SACHEN KOSTEN.
  • AntaBaka schrieb:

    Das ist eine zu Buch gewordene, leider unvollständige Link-Sammlung, welche keine weitere Recherche erfahren hat.
    Das war wohl damit gemeint, daß das Buch wahllos aus dem Netz zusammenkopiert sei. Natürlich macht auch das Arbeit, der eigentliche Aufwand käme jetzt aber erst- neben solchen Kleinigkeiten wie die Beschaffung der Rechte an ALLEN Bildern und Texten (das lernt er wohl gerade) oder der gut sichtbaren Nennung der jeweiligen Autoren, der korrekten Angabe seiner Person als Herausgeber oder einem Lektorat vor allem der fremdsprachigen Texte wäre das vor allem die Sichtung und Ordnung der Materialien z.B. nach Ideen und Denkanstößen (viele von Ruuds Projekten) über ausgereifte Hobby- bis semiprofessionelle Projekte (z.B. SD2IEC) bis hin zur gewerblichen Produktion (Sinchai, Gideon, iComp, Lotharek...) und bei Bedarf Ergänzung der Materialsammlung (die Löchrigkeit beim SD2IEC wurde ja schon erwähnt)- Gerade letzterer Schritt bedeutet natürlich auch, daß man ein wenig Ahnung von der Materie haben muß, weswegen das Ganze ja auch 'Fachbuch' heißt und nicht 'zufällige Google-Ergebnisse'

    Kann man sich natürlich alles sparen, nur kann ich mir dann auch die 17 Euro Kaufpreis sparen.

    (man hat Data Becker ja oft vorgeworfen, mehr Masse als Klasse zu produzieren, aber _so_ einen Wildwuchs samt Kundenbeschimpfung habe ich bei denen eigentlich nie erlebt...)
  • Wiesel schrieb:

    Ich suche ebenfalls jemanden, der das ebook gekauft hat. Ich gehe gerade dagegen vor, dass meine Texte und Bilder kommerziell verwertet wurden, und der Anwalt der Gegenseite behauptet, dass das e-Book 3500 Seiten hätte. Ich komme leider nicht auf diese Zahl.
    Zumindest die bei Amazon vertriebene Version scheint keine Seitennummer-Marker zu enthalten, weswegen Amazon keine geschätzte Seitenzahl angibt und man auf einem Kindle im Dokument nur an "locations" springen kann und nicht an Seiten.

    Mal so als grobe Abschätzung: Die TOC fängt bei Location 3 an, der Einführungstext fängt (nach 48maligem Weiterblättern auf meinem Kindle - das hängt von der Fontgrösse ab!) bei Loc 1120 an und insgesamt gibt es 1691 locs. Die Vorschau endet im 6502RAMROM-Bereich, was in der TOC bei mir am Ende der zweiten "Seite" verlinkt ist. In erster Näherung würde ich daher davon ausgehen, dass das vollständige via Amazon vertriebene Buch etwa auf 40000 15000 Locations laut Kindle kommt.

    Edit: Zahl korrigiert - wenn man den Text anhand der Inhaltsverzeichnis-Proportion hochskaliert, sollte man das Inhaltsverzeichnis nicht mitskalieren.

    Um daraus ganz grob eine Seitenzahl abzuschätzen, kann man das mal mit anderen Büchern vergleichen: "The Box" von Marc Levinson kommt auf 533 Seiten und 9155 Locations (17,2 locs/page), "Reamde" von Neal Stephenson bringt es auf 1042 Seiten in 17222 Locations (16,5 locs/page) und "Console Wars" von Blake J. Harris auf 559 Seiten und 9391 Locations (16,8 locs/page). ABER: Das sind alles textorientierte Bücher, wenn man mal als Gegenprobe mit ein paar eingestreuten ganzseitigen Illustrationen "Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon Vol. 5" von Fujino Omori nimmt, kommt man auf 283 Seiten und 3799 Locations, also nur noch 13,4 Locs/Seite - und das sind nur ein paar vereinzelte ganzseitige Illustrationen, während das Werk aus diesem Thread jede z.B. Menge QR-Codes einbindet. Wenn die Abschätzung von etwa 40000 Locations dafür grob richtig ist, scheinen mir 3500 Seiten plausibel zu sein. Mit der obigen Location-Schätzung müsste man dafür auf etwa 4,3 Locations/Seite kommen. Ich bin mir im Augenblick unsicher, ob das für dieses Werk ein plausibler Wert ist oder nicht, aber leider wüsste ich spontan kein vergleichbar grafiklastiges Buch mit dem man das prüfen könnte.

    Wer mir die Kopie mit 3500 Seiten verkaufen kann, bekommt sämtliche Kosten dafür erstattet.
    Digitale Bücher weiterverkaufen ist nicht immer ganz einfach und meines Wissens gibts hierzulande noch Rechtsstreitigkeiten darum, ob das überhaupt legal ist. Leider.

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Unseen () aus folgendem Grund: Rechenfehler

  • mc71 schrieb:

    Wiesel schrieb:

    dass das e-Book 3500 Seiten hätte.
    leicht OT: hängt die Seitenaufteilung bei den richtigen Ebook-Formaten nicht von der Display- und Schriftgröße ab?
    Genau, und die 3500 Seiten bezogen sich auf die Apple Watch :D
    HomeCon- digitalretropark- Bastelseite
    -
    User ignorieren? AdBlock!www.forum64.de##ARTICLE[data-user-id="xxxxx"]
  • Unseen: Schreib' mich bitte mal per e-Mail an, damit wir einen Weg finden, wie ich Einblick in das e-Book bekomme, ohne dass wir irgendwelche Rechte verletzen.

    Da sich die Onlinewerbung verändert hat, und scheinbar auch einige Kapitel verändert wurden, habe ich besonderes Interesse daran, eine Version zu sehen, die vor Einschalten des Anwaltes verkauft wurde.

    Jens
  • Neu

    Auf google-Books kann man das Buch zwar nicht komplett einsehen, aber beim Durchsuchen werden zumindest Auszüge auch von nicht komplett einsehbaren Seiten angezeigt.

    Ich habe dem Autor vor der ersten Veröffentlichung keine Genehmigung für meine Inhalte erteilt und bin auch nicht danach gefragt worden. Auf seine erst nach der Veröffentlichung erfolgte Anfrage hin habe ich ihm die Genehmigung ausdrücklich nicht erteilt. Auf meine damit einhergehende Frage, ob er in der ersten Version bereits meine Inhalte ohne Genehmigung verwendet habe, erfolgte keine Antwort.

    Jetzt finde ich darin zumindest mein MixSID erwähnt, zu meinem Xlink sogar meinen eigenen Text.

    Nur zur Information.
  • Neu

    Henning schrieb:

    Auf google-Books kann man das Buch zwar nicht komplett einsehen, aber beim Durchsuchen werden zumindest Auszüge auch von nicht komplett einsehbaren Seiten angezeigt.

    Ich habe dem Autor vor der ersten Veröffentlichung keine Genehmigung für meine Inhalte erteilt und bin auch nicht danach gefragt worden. Auf seine erst nach der Veröffentlichung erfolgte Anfrage hin habe ich ihm die Genehmigung ausdrücklich nicht erteilt. Auf meine damit einhergehende Frage, ob er in der ersten Version bereits meine Inhalte ohne Genehmigung verwendet habe, erfolgte keine Antwort.

    Jetzt finde ich darin zumindest mein MixSID erwähnt, zu meinem Xlink sogar meinen eigenen Text.

    Nur zur Information.
    Was sich der Typ nur gedacht hat, als er das zusammengestellt hat.
    Wahrscheinlich nichts oder wird schon keiner lesen dann merkt es auch keiner ROTFL ROTFL
  • Neu

    ZeHa schrieb:

    Alles kein Vergleich zu dem, was neulich ausserhalb des Forums mal wieder mit einem Australier abging :D hat davon hier eigentlich auch jemand mitbekommen? Der Typ hat auch staendig Zeugs aus dem Internet zusammengesucht und wollte das dann verkaufen, unter anderem auch ein C64Studio-Bundle :D
    Ja, ich bin seinen gefühlten 20 FB, YT, Webseiten und Slack Kanälen drin und beobachte das. Das mit dem C64 Studio und all die anderen Tools auf der Sammlung war ein unfaires Ding, weil er nicht zuerst nachgefragt hat. Dort wo er nachträglich gefragt hat und ein Nein bekommen hat, gab es dann wüste Beschimpfungen.
    Er hat sich auch mit Jens und auch mit Rob Hewson angelegt und zumindest bei Rob schrieb er ihm wüste Beschimpfungen per Chat, als er seine Kickstarter Kampagne nicht unterstützt hat. Hate/Troll YT Videos zu anderen Personen aus CSDB gibt's auch im Netz.

    Letztens musste ich mich zu seinen rassistischen Bemerkungen und die durchgehend foul Language Postings äussern und ihn zurechtweisen.
    Erstaunlicherweise hat er mich noch nicht gesperrt (das passiert bei ihm sehr schnell sonst, weil jeder der was sagt, ein Troll ist).
    Jetzt hat er angefangen, Live Videostreams von ihm selbst mit voller Totale seines Gesichts auf FB zu streamen.....ich ertrag das nicht mehr :kotz
    "Ryk, wir kriegen dich!" ;)
    Meine Kreationen: Deviant Art | Toonsup | Flickr | Youtube

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von syshack ()