Retro 24

  • Ich scheine da grundlegend was verpasst zu haben, hat Enno das Heft abgegeben?
    War letzten Monat schon ziemlich über das neue Artwork und die Inhalte überrascht, hab mir heute
    dann die 24 am BF gekauft und ich muss ehrlich zugeben meins ist sie nicht mehr.

    Da gefielen mir die Ausgaben 2- 22 deutlich besser, sowohl inhaltlich wie auch vom Layout her,
    auch oder gerade weil es nicht so auf Hochglanz gemacht war.

    EDIT by remaxx: Fred gecleant !
  • BTW: Bei mir ist es #23... - Lies das Editorial - und versuche zu verstehen. Mir ist es auch nicht leicht gefallen. Herauszulesen ist dass es weitere Änderungen geben wird und wohl auch noch weitere/neue Mitarbeiter an Land gezogen werden...
  • 23, richtig.
    Habe das Editorial gelesen, aber da wars schon zu spät und ich hatte das Heft gekauft. Dachte eigentlich die 22 sei mehr eine Ausnahme, weil der Layouter wohl nicht mehr an Board war und so nicht alles verarbeitet werden konnte.
    Über einen generellen Richtungswechsel hätte man dann ja schon in der 22 informieren können.

    Sicherlich ist das Magazin sehr gut gemacht, aber es spiegelt eben nicht mehr das wieder weshalb ich es mir immer gekauft habe.
    Ich kanns natürlich verstehen wenn man das Magazin versucht so aufzubauen, daß vermehrt "junge" Spieler angesprochen werden
    und nicht nur wir Kinder der 80er. Wirtschaftlich nachvollziehbar.

    Bin jedenfalls gespannt in welche Richtung es gehen wird.

    Und jetzt freu ich mich erstmal auf die Return. ;)
  • Also, die Retro 22 hat mich als erste Ausgabe enttäuscht, sowohl vom Layout als auch vom Konzept her. Ich dachte: "was isn da auf einmal los!?"
    Aber die neue ist "wieder" richtig gut, finde ich und (im Gegensatz zu ner hippen Rayman-Titelstory) auch RETRO!

    30 Jahre C64
    Amiga VS Atari
    Lara-Special

    Schönes Layout und auch crossover-Inhalte, finde ich gut! Außerdem alles nicht GANZ so "wissenschaftlich" seziert, wie in den letzten Retro-Ausgaben. Bin mal gespannt, wo es hingeht. Die Redakteure sind ja schon mal alles alte hasen bzw. helden :)
  • LoScore wrote:

    hab mir heute dann die 24 am BF gekauft und ich muss ehrlich zugeben meins ist sie nicht mehr.
    Leihst Du mir Deine Zeitmaschine für die kommenden Lottozahlen ;)

    Aber im Ernst. Das Magazin wurde ganz schön umgekrempelt. Im Impressum sind auch alle alten Kämpen verschwunden. Laut Stefan soll es sich aber um ein Versehen handeln (siehe hier: blog.c128.net/archives/652 ) und die alte Mannschaft sei noch immer an Bord. Tja, abwarten und Tee trinken. Mein Abo läuft noch dieses Jahr, ich werde es also selber nachlesen können ...

    Gruß WTE
  • Ich hab die aktuelle Ausgabe nun auch erstmals durchgeblättert. Ich finde sie nicht so schlimm wie hier in einigen Posts angedeuted. Eine Überaschung waren auf jeden Fall die neuen alten Hasen der "Retronauten". Auch finde ich die Artikel nicht ganz so von aktueller Sicht geprägt. Klar wir leben nicht mehr in den 80ern, daher muß man halt doch irgendwie "zurück" schauen. Lara ist nun auch schon 15Jahre her, daher eben auch wieder Retro. Mal sehen wie meine Meinung ist wenn ich das Heft durchgelesen habe. ;)

    mfg :)
    Meine Termine:
    27.02.-01.03.: BCC#9 "one year left" :thumbsup:
    25.04.: Lange Nacht Leipzig
    16.05.-17.05.: AmigaTreffen Halle "30th Edition"
    02.10.-04.10.: VintageComputerFestival Berlin
    ...
  • Dadys_Toy wrote:

    Ich finde sie nicht so schlimm wie hier in einigen Posts angedeuted.
    Schlimm ist sie nicht, aber an der ursprünglichen Zielgruppe vorbei.

    Dadys_Toy wrote:

    Auch finde ich die Artikel nicht ganz so von aktueller Sicht geprägt. Klar wir leben nicht mehr in den 80ern, daher muß man halt doch irgendwie "zurück" schauen.
    Das ist es. Eine Retrospektive nach der anderen. Schön, wenn man mal zurückblickt und in Nostalgie schwelgt, aber dat Lebbe geht weiter. Den alten Kram brauch ich nicht wirklich, den hab ich selbst erlebt ;) Mich interessiert die 8-Bit-Szene von heute. Neue Entwicklungen, Trends, Ereignisse. Dazu gibt es aber nix im Heft!

    Gruß WTE
  • WTE wrote:


    ...Das ist es. Eine Retrospektive nach der anderen. Schön, wenn man mal zurückblickt und in Nostalgie schwelgt, aber dat Lebbe geht weiter. Den alten Kram brauch ich nicht wirklich, den hab ich selbst erlebt ;) Mich interessiert die 8-Bit-Szene von heute. Neue Entwicklungen, Trends, Ereignisse. Dazu gibt es aber nix im Heft!

    Gruß WTE


    Okay, dann hab ich Dich falsch verstanden. Ewige Nostalgie geht natürlich auf die Moral. Man wird sehen wie sich die Redaktion der Zielgruppe angleicht. ;)

    mfg :)
    Meine Termine:
    27.02.-01.03.: BCC#9 "one year left" :thumbsup:
    25.04.: Lange Nacht Leipzig
    16.05.-17.05.: AmigaTreffen Halle "30th Edition"
    02.10.-04.10.: VintageComputerFestival Berlin
    ...
  • Ich kenne die Retro erst seit Ausgabe 18... Finde aber die Aktuelle Ausgabe sehr gut!

    Aber sind wir mal ehrlich, welcher Herausgeber möchte nicht eine breite Zielgruppe mit einem Magazin / einer Zeitschrift erreichen... Da bleiben die "wenigen Sonderwünsche" halt auf der Strecke...

    Ich finde die Mischung macht es... In meinen Augen kann in der Retro gerne über die "richtigen" Klassiker, sowie die "neueren" Sachen wie aktuell Tomb Rider geschrieben werden...
  • Ehm, wieso? Die, die damals [tm] vielleicht 14, 15 waren und damit "konfrontriert" wurden sind heute auch in den dreißigern. Und genau diese Zielgruppe interessiert heute mehr als die, die mit dem C64 angefangen haben. Die kratzen nämlich alle an den 40ern oder sind schon weit hineingeschritten. Da gibt es nur noch einen harten Kern, der nach und nach wegfällt - oder bis in alle Ewigkeiten autark bleiben wird. Die Interessen vieler hier verschiebt sich doch auch gen "Frau (resp. Mann), Haus. Kind). Und das ist mal normal. BTW: Das Forum hier hat vor 10+ Jahren begonnen zu wirken. Ganz sicher nicht als "modernes Computern leicht gemacht". Retro ist halt nunmal zu einem Sammelberiff alles älterem geworden.

    BTW: Die 90er Partys in den Clubs werden auch mehr. Die 80er vergehen langsam. Die Zielgruppe..., na du weiß schon :)
  • Ich hab mir die aktuellste Ausgabe dann auch doch geholt, und ich muss sagen, sie gefällt mir viel besser als erwartet, doch leider hört z.B. der 30 Jahre C64 Bericht irgendwie mittendrin auf, als ob da noch was fehlt. Ich hatte nach dem, was ich gelesen hatte von der aktuellen Retro viel schlimmeres erwartet und bin nach einigem Blättern am Bahnhof doch mit dieser nach Hause gegangen und war doch recht angetan. Nicht perfekt, aber so war sie mir das Geld wert.
    Und was Lara Croft angeht: die mag zwar noch aktuell sein, fing aber auf Playstation 1 und Konsorten an, was für viele wiederrum alt genug ist, um da reinzupassen.

    Grüße,
    passatuner
  • Tja, da kann man ja nun trefflich diskutieren, was "Retro" ist. Die High-End-Games vom letzten Jahr sind heute auch schon "irgendwie" Retro. Und mit dem iPad 2 war das iPad (1) auch schon Retro. Das ist aber nicht meine Definition.

    Mein Retro hat 8-Bit. Basta! :bgdev

    Mehr brauch ich nicht, mehr will ich nicht. Das heißt ja nicht, dass das andere nicht glücklich machen kann. Es ist aber eine andere Zielgruppe. Für mich ist dieser Schwenk auch nicht besser als der Übergang von 64er zur PCgo! [Die PCgo! gibt's ja noch, dem Verlag hat es daher wohl nicht geschadet.]

    Gruß WTE
  • Finde den Amiga vs. Atari ST Bericht recht interessant.
    Vermisse immernoch ausführliche Testberichte von neuer HW (ACA 1231/42 erscheint mehr oder minder als "Randerscheinung" eines Berichts ganz klein auf Seite 11), vermehrt Interviews mit Entwicklern von besagter HW und Ähnliches. Gut, von Ausgabe zu Ausgabe variiert dies. Mal ist ein guter Bericht drin und mal nicht. Mir fehlt einfach immer häufiger der technische Aspekt.
    Zuviel Werbung (ich weiß...muß ja irgendwie finanziert werden.) und irgendwie geistert die GO momentan "zwischen den Welten" ! Bißchen retro, bißchen new stuff und Alles was so dazwischenliegt.
    Ansonsten: Wird leider wohl das letzte Abojahr sein ! Schade..
  • Tja, da kann man ja nun trefflich diskutieren, was "Retro" ist. Die High-End-Games vom letzten Jahr sind heute auch schon "irgendwie" Retro. Und mit dem iPad 2 war das iPad (1) auch schon Retro. Das ist aber nicht meine Definition. Mein Retro hat 8-Bit. Basta!

    allerdings. snes und master system kann ich da grad noch durchgehen lassen.... aber 32bit kack wie psx und n64 ? die gabs doch kürzlich noch im laden, spiele für erstere sogar teilweise jetzt noch.

    mit retrocomputing hat davon ab das daddeln alter spiele auch wenig bis nichts zu tun, von daher passts ja dann wieder.

    ich lese dieses und andere magazine auch genau darum nicht - mich interessiert primär das was heute mit den alten kisten fabriziert wird. wenn ich lara auf der psx sehen will mach ich einfach die psx an und leg lara ein =P
  • sauhund wrote:

    allerdings. snes und master system kann ich da grad noch durchgehen lassen.... aber 32bit kack wie psx und n64 ? die gabs doch kürzlich noch im laden, spiele für erstere sogar teilweise jetzt noch.

    mit retrocomputing hat davon ab das daddeln alter spiele auch wenig bis nichts zu tun, von daher passts ja dann wieder.

    Ok, MIPS -> Kein Retro. Wie siehts mit SuperH (Sega 32X, Saturn, Dreamcast), M68K (je nach Definition ab 68000 oder 68020), ARM (zB 3DO) oder VAX aus? ;)

    Oh, und die Cray-1 (1975) war sogar schon 64 Bit breit. =)

    Source Code

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Das hat weniger mit der Anzahl der Bits zu tun, sondern damit, dass solche Massenweise verbreiteten Konsolen, zumal noch nicht einmal sonderlich alt, einfach langweilig sind. Mich langweilt auch ein Atari VCS2600 einfach nur zu Tode. Man steckt ein Spiel rein, und spielt es. Toll. Langweilig. Ich habe auch keine neuzeitliche Konsole. Wenn so ein Thema am Rande erwähnt wird, oder auch ab und an mal ein Artikel darüber zu lesen ist, o.k. Besonders technisch kuriose Konsolen oder Zubehör sind für mich interessant. Aber einen 20 Seitigen Artikel über die Rolle von Lara Croft in der Gesellschaft als Wegbereiterin der Emanzipation, das ist einfach nur einschläfernd. Genauso wie ein 4 Seitiger Artikel über einen dämlichen 80er Jahre Film, den ich damals schon nicht toll fand. Auf der Gegenseite kommen Artikel über die Technik (alte Technik und moderne Erweiterungen) viel zu kurz. Ich will kein Lifestylemagazin, schon gar nicht über den Lifestyle der 1990er. Da kann ich besser alte Playboy lesen, da gibt es wenigstens Titten.
  • Aber einen 20 Seitigen Artikel über die Rolle von Lara Croft in der Gesellschaft als Wegbereiterin der Emanzipation, das ist einfach nur einschläfernd.

    sie meinten: dämliches livestylegeblubber ohne informationsgehalt und/oder relevanz.