Welcher Amiga ist der richtige für mich ?

  • Welcher Amiga ist der richtige für mich ?

    Hier die Anforderungen:

    1. Amiga in Desktop Gehäuse mit Festplatte (intern oder extern)
    2. Sehr hohe Spielekompatibilität (Spiele sollen von HD gestartet werden)

    Welchen Amiga sollten ich dafür anschaffen ?

    Danke
    Doc
  • WHDLoad braucht zwingend Kickstart 2.X. Dazu am besten minimum 1MB Chipram und etwas Fastram. Eine Turbokarte ist nicht zwingend notwendig, bringt aber gewisse Geschwindigkeitsvorteile in einigen Spielen.
  • Voraussetzungen um installierte Programme auszuführen: CPU 68000 (68010+ wird empfohlen, da viele Installs das VBR für die Möglichkeit des Beendens mittels eines Tastatendrucks benötigen) Kickstart 2.0 (Version 37+) mindestens 1.0 MB Speicher (manchmal mehr, dies hängt vom installierten Programm ab).

    von whdload.de/docs/de/need.html

    Also du brauchst keine TK, es ist aber empfohlen.
  • Klar kannst du auch bei KS 1.3 eine HD betreiben. Aber wer will schon die gruselige WB 1.3 nutzen? Die ist heute doch nur noch rudimentär brauchbar. Und WHDLoad ist halt ein Degrader, der die alten KS 1.2/1.3 Spiele nahezu 100% kompatibel zu neuerer Amiga Hardware macht.
  • klingt nicht so ganz überzeugend.

    Es gibt also Spiele die nicht mit WHDload und damit KS 2.x laufen.
    Bei KS 1.3 kann ich zwar ne HDD betrieben, aber keine Spiele davon starten.

    Irgendwie unbefriedigend.
  • Du hast da wohl Verständnisprobleme. WHDLoad läuft auf allen Amigas, die den minimalen Anforderungen des Programmes entsprechen.

    Spiele mit eigenen AmigaDos Installer = laufen auch von HD mit Kickstart 1.3
    Spiele, die kopiergeschützt sind und keinen Installer bieten = brauchen zwingend WHDLoad und damit auch minimum KS 2.X und eine HD.
  • Moinsen.

    Wenn es ein Rechner in einem Desktop sein soll, der dann noch bestmöglich kompatibel zu einem A500 sein soll, wegen der Spiele, dann kann es eigentlich nur ein Amiga 2000 sein.

    Ich habe heute noch einen Amiga 2000. Den habe ich damals mit wenig Ausstattung bei Ebay gekauft.

    Ich würde vorschlagen:

    - Amiga 2000 mit einer Revision 6.irgendwas.
    - Der Akku sollte entfernt werden und durch eine Knopfzellenlösung erstetzt werden (wenn keine Uhr benötigt wird, dann reicht ein reines entfernen)
    - Kickstart- Umschaltplatine mit Kickstart 1.3(für die alten Games von der Disk) und 3.1 für neuere Programme und WHDLoad
    - Festplattenkontroller mit HDD und CDRom (Oktagon SCSI und Oktagon IDE sind sehr gute Geräte, hier kann auch bis zu 8MB Fastram aufgesteckt werden)
    - 2MB Fastram oder mehr (für WHD Load)
    - Eine Turbokarte wird NICHT benötigt

    So ähnlich sah mein erster A2000 auch aus.
    Wenn du ein Spiel von der Diskette spielen möchtest, dann stellst du einfach auf Kickstart 1.3 und legst die Spieldiskette ein und startest den Amiga. Wenn eine Disekette eingelegt ist, dann bootet er automatisch von der Diskette das Spiel. Es gab hier KEIN Spiel, welches bei mir nicht lief.

    Wenn du ein Spiel von der HDD starten möchtest, dann auf Kickstart 3.1 schalten und die Workbench von der HDD booten. Die Spiele können dann von der Festplatte gestartet werden (wenn sie einen Installer haben) oder mit dem Programm WHDLoad von der HDD gestartet werden. Auch hier wird nur etwas mehr Ram benötigt, KEINE Turbokarte.

    Ich habe damals für den Amiga in der oben genannten Austattung (mit 6MB Fastram aber) so um die 50 Euro bezahlt. Heute muss man vielleicht 20 Euro mehr bezahlen, die genauen Preise kenn ich jetzt nicht. Aber bei Ebay und Co. kann man es meistens eh nicht genau sagen.

    MfG
    Dirk
  • Der A1200 ist ein Tastatur Computer. Gesucht wird hier wohl ein Amiga, der sich bequem per Steckkarten erweitern läßt. Und das wären dann wohl die Desktop Amigas A2000, 3000, 4000.


    So sehe ich das auch. Der A1200 ist auch ein feiner Amiga, aber meines Erachtens kein Desktoprechner im eigentlichen Sinne, sondern eher ein Tastaturrechner. Kompatibel zu alten Spielen ist der A1200 nur dank WHDLoad. Bei alten Spielen von der Diskette sieht es hier schon ne ganze Ecke schlechter aus.

    MfG
    Dirk
  • Spacecop wrote:

    Der A1200 ist ein Tastatur Computer. Gesucht wird hier wohl ein Amiga, der sich bequem per Steckkarten erweitern läßt. Und das wären dann wohl die Desktop Amigas A2000, 3000, 4000.


    So sehe ich das auch. Der A1200 ist auch ein feiner Amiga, aber meines Erachtens kein Desktoprechner im eigentlichen Sinne, sondern eher ein Tastaturrechner. Kompatibel zu alten Spielen ist der A1200 nur dank WHDLoad. Bei alten Spielen von der Diskette sieht es hier schon ne ganze Ecke schlechter aus.

    MfG
    Dirk
    ...gibt es denn wirklich *gute* spiele, die noch nicht für whdload umgesetzt worden sind und ihren disketten-dienst am 1200er verweigern?
    jut, es ist n "desktop"-rechner gefragt, aber mitm 1200er kommen dann ja auch noch die AGA-Spiele hinzu - sind vielleicht nicht sooo
    viele, aber es gibt durchaus einige gute aga-spiele... *duck*
  • Demnach sind sowieso alle Amigas, bis auf die Tower Variante, Desktop Rechner. Muß aber dr.zeissler schon genauer ausführen, was er möchte. Wenn es hauptsächlich ums daddeln von Festplatte geht, und man nicht mehrere Sachen wie Grafikkarte oder Soundkarte nachrüsten möchte, ist meine Empfehlung auch immer der A1200.
  • Also wen es ein Desktop sein soll würde ich auch den Amiga 2000 empfehlen da er sich leicht und relativ günstig erweitern lässt. Du solltest aber drauf achten das genug Ram vorhanden ist den WHDLoad braucht da schon einiges also unter 4MB kannst du WHDLoad vergessen. Eine Turbokarte wird nicht gebracht macht aber Sinn wen du Komplexe spiele zocken willst. Mein A2000 hat eine 68030 mit 14 MHZ 6 MB ram und SCSI Controller habe da bis jetzt alles außer AGA spiele am laufen bekommen.

    Wen es auch ein Tastatur Amiga sein kann empfehle ich dir einen Amiga 1200 erstens hat er schon IDE verbaut, also du kannst eine ganz normale Laptop Festplatte einbauen zweitens hat er einen PCMCIA Port worüber du mittels Compact Flash karte einen einfachen Datenaustausch mit dem PC machen kannst, desweiteren kannst du auch AGA spiele nutzen. Aber auch hier brauchst du eine Speichererweiterung für WHDLoad von mindestens 4 MB, eine Turbokarte ist nicht zwingend erforderlich.
    2. Platz beim Home Page Award am 14.06.2009 :D
    commodore-museum-lohse.npage.de
    Schaut mal rein :winke: Möge der c64 mit dir sein!
  • Einen A500 habe ich schon. Der nimmt sehr viel Platz ein.
    Die Planung sind den A500 sowie den C64+1541 und den 1040ste gegen Desktops zu tauschen und dann einfach der Größe nach stapeln. Also C128D-Metall, Mega-St+HDD, + Amiga ?
    Die laufen sowieso alle drei über die Switchbox von Phillips am CM8833.


    Es ist nicht geplant den Amiga stark zu erweitern. Es könnte aber dennoch Sinn machen vom A500 auf den A1200 zu schwenken, da der wohl ein gutes Stück kleiner ist. Die entscheidende Frage wird dabei aber sein, auf welche Spiele ich definitiv verzichten muss. Also was wäre auf KS1.3 und Diskette beschränkt ?

    Doc